Einstöckige S-Bahn mit Stehplätzen geplant

Überfüllte S-Bahn-Züge gehören für Pendler zum Alltag. Im Grossraum Zürich sollen deshalb künftig einstöckige Züge verkehren, die primär Stehplätze anbieten.

Einstöckig mit Stehplätzen: Zusätzlich zu den heutigen S-Bahnen sollen kleine Züge das ZVV-Netz entlasten.

Einstöckig mit Stehplätzen: Zusätzlich zu den heutigen S-Bahnen sollen kleine Züge das ZVV-Netz entlasten. Bild: TA

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Zürcher Verkehrsbund rechnet bis 2030 mit einer Verdopplung der Fahrgastzahlen. Um diese Zunahme im Grossraum Zürich zu bewältigen, sollen künftig einstöckige S-Bahnen mit vielen Türen und hauptsächlich Stehplätzen eingesetzt werden. Dies berichtet die «NZZ».

Vor allem im Raum zwischen Dietikon und Uster denke der ZVV über das Konzept nach. Man müsse sich das ganze wie eine U-Bahn vorstellen, sagt ZVV-Direktor Franz Kagerbauer gegenüber dem Blatt. Die Fahrgastwechsel an Bahnhöfen würden viel kürzer dauern als bei den heutigen S-Bahnen.

Dennoch kann es für das Konzept schwierig werden. Eine Umsetzung würde eine Tariferhöhung bei den Billetten bedeuten. Dies werde bei vielen Fahrgästen nicht gut ankommen, meint Urs Schaffner, Präsident der Sektion Zürich von ProBahn gegenüber «20 Minuten». (jcu)

Erstellt: 11.04.2011, 08:19 Uhr

Umfrage

Im Grossraum Zürich sollen künftig einstöckige Züge verkehren, die primär Stehplätze anbieten. Eine gute Idee?

Ja

 
39.1%

Nein

 
60.9%

887 Stimmen


Quelle

Artikel zum Thema

Petition gegen ZVV-Nachtzuschlag

Die SP will den Zuschlag auf dem Nachtnetz abschaffen. Der ZVV ist jedoch auf das Geld angewiesen, um die Kosten zu decken. Mehr...

Seniorenprotest: ZVV gibt nach

Weil die S 3 Fehraltorf neu schon um 8.59 verlässt, sind die 9-Uhr-Pässe nicht mehr gültig. Dagegen haben sich Senioren heftig gewehrt. Nun kommt die Bahn den Kunden entgegen. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Paid Post

Bester Kaffee von zufriedenen Kaffeebauern

Nespresso und Fairtrade arbeiten zusammen, um die soziale und wirtschaftliche Situation der Kaffeebauern zu verbessern.

Kommentare

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Die Welt in Bildern

Kultur für Kleine: In Dresden öffnet die erste Kinderbiennale in Europa. Anders als sonst im Museum, kann und darf hier selbst gestaltet und mitgemacht werden. (21. September 2018)
(Bild: Sebastian Kahnert/dpa) Mehr...