Fast jeden Tag einen Einbruch verübt

In knapp sechs Wochen beging ein 27-jähriger Mann 24 Straftaten. Er stahl vorwiegend Bargeld und elektronische Geräte im Gesamtwert von 19'000 Franken. Jetzt ist er überführt.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Mann wurde am 15. Februar 2010 verhaftet, als er nach einem Einbruchsversuch zu Fuss flüchtete. Der 27-jährige Schweizer hat keinen festen Wohnsitz und war der Polizei und Justiz seit Jahren als Einbrecher bekannt, wie die Kantonspolizei Zürich heute Donnerstag mitteilt.

Im folgenden Ermittlungsverfahren konnte die Kantonspolizei Zürich dem Mann insgesamt 22 Einbruch- und Einschleichediebstähle nachweisen, die er zwischen Januar 2010 und dem Zeitpunkt seiner Verhaftung, meist in Wohnobjekte sowie Firmen in Rüti, Wald und Zumikon, begangen hatte. Zudem konnten ihm zwei Diebstähle aus Fahrzeugen zur Last gelegt werden.

Das Deliktsgut aus den verübten Einbrüchen, vorwiegend Bargeld und elektronische Geräte, verkaufte der Arbeitslose in Zürich und finanzierte sich aus dem Erlös seinen Lebensunterhalt und den Betäubungsmittelkonsum.

Erstellt: 22.04.2010, 10:31 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Paid Post

Jederzeit unkompliziert Sexpartner finden

Immer mehr Schweizer Frauen wollen sich Konventionen und Erwartungen nicht länger hingeben und setzen ihre Freiheiten in sexueller Hinsicht selbstbestimmt um.

Blogs

Sweet Home So blüht Ihr Zuhause auf

Mamablog Wieso Babys gegen eine Sex-Infektion impfen?

Paid Post

Frauen wetteifern um Sex-Dates!

Casual-Dating ist ein Spiel. Zumindest für Simone und ihre Freundinnen, die gegenseitig um Sex-Dates wetteifern. Ihre Spielwiese: die grösste Erotik-Plattform der Schweiz.

Die Welt in Bildern

Wiederspiegelt die Gesellschaft: Ein Fahrradfahrer fährt im Lodhi Art District von Neu Dehli an einem Wandbild vorbei. (24. März 2019)
(Bild: Sajjad HUSSAIN) Mehr...