Fünf Kilogramm Heroin sichergestellt

Am Mittwochabend konnte die Stadtpolizei Zürich mehrere mutmassliche Drogenhändler verhaften. Sie stellte dabei rund fünf Kilogramm Heroin, 80 Gramm Kokain, etwa 800 Gramm Streckmittel und über 20'000 Franken sicher.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Am frühen Mittwochabend beobachteten Fahnder der Stadtpolizei Zürich in Albisrieden zwei verdächtige Männer. Der Eine wurde in der Folge kontrolliert. Aus seinem Besitz wurden rund 500 Gramm Heroin sichergestellt.

Der andere Mann wurde kurze Zeit später in Zusammenarbeit mit der Kantonspolizei Aargau in einem Fahrzeug in Birmenstorf AG kontrolliert. In einem mitgeführten Rucksack entdeckten die Beamten vier Kilogramm Heroin.

Mehrere Hausdurchsuchungen im Kanton Zürich und Aargau

Nachfolgende Ermittlungen führten in der Folge zu mehreren Hausdurchsuchungen im Kanton Zürich und Aargau. Dabei beschlagnahmten die Fahnder in einer Wohnung in Glattbrugg ZH rund 2000 Franken Bargeld, etwa 80 Gramm Kokain und Streckmittel.

In einer Wohnung in Zürich-Albisrieden konnte die Polizei den mutmasslichen Drogenlieferanten und dessen Ehefrau fassen. In ihrer Wohnung wurden weitere 500 Gramm Heroin und rund 18'000 Franken sichergestellt.

Die beschlagnahmten Drogen haben einen Handelswert von über 200'000 Franken. Die vier festgenommenen Personen – drei Männer und eine Frau im Alter von 28 bis 54 Jahren – stammen aus Balkanländern und wohnen in der Stadt Zürich und im Kanton Aargau. Sie wurden der Staatsanwaltschaft Zürich zugeführt. (tif)

Erstellt: 16.09.2008, 16:51 Uhr

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Blogs

Geldblog Softwarefirma profitiert von Banken unter Druck

Sweet Home Japandi statt Skandi

TA Marktplatz

Die Welt in Bildern

Zeigt her eure Finger: Angestellte zeigen ihre mit Tinte gefärbten Finger während des kurdischen Freiheitsreferendums im Irak. (25. September 2017)
(Bild: Alaa Al-Marjani) Mehr...