Gründer von Karl’s kühne Gassenschau gestorben

Einer der vier Mitgründer der Schweizer Varieté-Theatergruppe ist tot: Markus Heller starb am Montag nach schwerer Krankheit.

Am Montag, 2. Dezember 2019, im Alter von 62 Jahren gestorben: Markus Heller in Winterthur im Jahr 2011.

Am Montag, 2. Dezember 2019, im Alter von 62 Jahren gestorben: Markus Heller in Winterthur im Jahr 2011. Bild: Marc Dahinden

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Er träumte den Traum vom Fliegen. Markus Heller hat 1984 die Truppe Karl’s kühne Gassenschau mitbegründet – er wollte lieber Mime als Orgelbauer sein. So rannte er Felswände hoch (in der Produktion «Steinbruch»), machte mit einem zersägten Fiat Panda Kunststücke («Stau») oder flog als Stunt-Pilot über die Köpfe der Zuschauer.

Vor allem wusste er, wie man schwere Sachen zum Fliegen bringt, so wurde Heller der technische Gesamtleiter der Truppe. Von ihm sind die grossen Teile der Shows, zum Beispiel das tonnenschwere Floss in «Akua», das sich im See versenken liess.

Nun ist Markus Heller am Montag im Alter von 62 Jahren gestorben, an einer schweren Krankheit, wie es in der Todesanzeige heisst. (bu)

Erstellt: 04.12.2019, 08:03 Uhr

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Paid Post

Bedeutende Ausstellung im l'Hermitage

Mit mehr als 100 Gemälden von 35 kanadischen Künstlern nimmt diese Ausstellung Sie mit auf eine Entdeckungsreise zu den Pionieren des kanadischen Impressionismus.

Blogs

Geldblog So geht Altersvorsorge für Selbstständige

Mamablog Haben Sie Ihr Kleinkind aufgeklärt?

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Die Welt in Bildern

Animalische Athletik: Ein Tiertrainer im Zoo von Sanaa, Jemen, reizt eine Löwin so sehr, dass sie wortwörtlich die Wände hochgeht. (Januar 2020)
(Bild: Mohamed al-Sayaghi) Mehr...