Im Innern der Wohnsilos

Vier markante türkisblaue Rundhäuser prägen das Bild von Wädenswil. Ein Bewohner öffnet seine Türe und zeigt, wie es im «Silo» aussieht.

Durch Form und Farbe heben sich die Wädenswiler Silos äusserlich vom Durchschnitt ab.

Durch Form und Farbe heben sich die Wädenswiler Silos äusserlich vom Durchschnitt ab. Bild: Manuela Matt

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die vier Häuser, die aussehen wie Silos und von Einheimischen wie auch Bewohnern sogenannt werden, gehören zum Erscheinungsbild Wädenswils. Vom See oder vom andern Ufer aus stechen die vier Türme ins Auge. Aber auch von nahem fallen die Häuser auf. Das liegt nicht nur an ihrer Form, sondern auch an ihrer Farbe. Das matte Türkisblau beisst sich mit dem saftigen Grün der Wiesen, Reben und Bäume der Umgebung.

Dave Brupbacher wohnt im dritten der vier Häuser, die hintereinander in den Hang gebaut sind. Für ihn sind Farbe und Form kein Thema mehr. Der 43-Jährige meint nur, es müssten mutige Architekten gewesen sein, welche die Häuser vor rund 20 Jahren erstellten. Laut Brupbacher unterscheiden sich die Bewohner nicht von anderen Bewohnern von Mehrfamilienhäusern mit Seesicht. «Wir sind alle ziemlich normal», sagt er lachend.

Vom Mieter zum Eigentümer

Der Hobbytriathlet ist vor fünf Jahren in sein Appartement gezogen. Die Stadt Wädenswil sei für sportliche Typen wie ihn «extrem cool». Er sei mit dem Velo schnell in der Linthebene, auf Laufschuhen am Hüttnersee oder für einen Schwumm in der Bretterbadi.

Nach einigen Monaten als Mieter im Silo hat Brupbacher das Objekt gekauft. «Als Eigentümer hat sich mein Verhältnis zur Wohnung verändert. Man pflegt sie anders und investiert mehr», sagt er.

Sicht auf See und Alpen

Durch die hohen Fenster im Wohnzimmer ist der See zu sehen und bei guter Sicht die Ostschweizer Alpen. Am Morgen flutet das Sonnenlicht die Räume. In der Wohnung ist die Form des Hauses kaum spürbar. Lediglich die Wohnzimmerfassade hat eine lang gezogene Rundung. Brupbacher kennt Nachbarn, die ihre Möbel nach Mass schreinern liessen, damit sie passten. «Fans von Sideboards tun sich mit dieser Stube schwer», sagt der Wädenswiler, der das Problem gelöst hat. Er hat an dieser Wand lediglich ein Bild aufgehängt.

Die äussere Form des Hauses wiederholt sich lediglich bei der Säule im hinteren Bereich der Wohnung. Sie entpuppt sich als Dusche. Für Brupbacher ist sie wegen ihrer Geräumigkeit eines der Highlights der Wohnung.

Das Büro und das Schlafzimmer hat er funktional eingerichtet. Noch fehlen Bilder und Farbtupfer – ein nächstes Projekt. Das vierte Zimmer überrascht nicht wegen seiner Form, sondern wegen seiner Funktion: Es dient als Ankleide. Links und rechts hängen T-Shirts und Vestons, Hemden und Hosen. Der Leiter eines Informatikerteams schaut am Morgen in den Terminkalender und weiss, in welcher «Abteilung» er sein Outfit zusammenstellen muss. Die Übersicht helfe ihm bei der Auswahl. So stehe er nie ratlos vor den Textilien.

(Tagesanzeiger.ch/Newsnet)

Erstellt: 24.08.2011, 11:35 Uhr

Für Dave Brupbacher ein Highlight: Die Säulendusche. (Bild: Manuela Matt)

Viel Platz für die Bewohner: Geräumige Ankleide. (Bild: Manuela Matt)

Terrasse mit viel Grün. (Bild: Manuela Matt)

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Paid Post

Erotik zu dritt

Hier finden Singles oder Paare den passenden Partnern für den flotten Dreier: The Casual Lounge.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Edler Schlitten: Eine Yacht wird im holländischen Oss gebaut (8. August 2018).
(Bild: Piroschka van de Wouw) Mehr...