In Winterthur entsteht eine Wunderbrücke

Das Technorama in Winterthur soll für die Neugestaltung der Aussenanlage mit der spektakulären Wunderbrücke 7 Millionen Franken aus dem Lotteriefonds erhalten.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Das Technorama habe sich in den letzten Jahrzehnten zu einem der grössten Science Center der Welt entwickelt, teilte der Regierungsrat am Donnerstag mit. Im vergangenen Jahr lockte es mehr als 280'000 Besucherinnen und Besucher an.

Mit seinen 500 Exponaten und Experimentierstationen zu Fragen von Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik sei es jedoch eine «ausgeprägte Schlechtwetter-Destination».

Spektakuläre Plattform

Deshalb plant die Technorama-Stiftung, den Aussenbereich mit rund 40 neuen Exponaten zu bestücken. Im Zentrum des Projekts steht die sogenannte Wunderbrücke mit einer Länge von 130 Metern und einer Plattform, die zehn bis 17 Metern über Grund liegt.

Der Regierungsrat ist überzeugt, dass das Technorama mit der neuen Aussenanlage aufgewertet werde, wie es weiter heisst. Er beantragt deshalb dem Kantonsrat, 7 Millionen Franken aus dem Lotteriefonds zu bewilligen.

Die Stadt Winterthur unterstützt das Projekt mit 1,1 Millionen Franken. Die Stiftung rechnet mit Gesamtkosten von rund 15 Millionen Franken. Der Baubeginn ist für Ende 2018 vorgesehen. Der Park soll im Frühjahr 2021 eröffnet werden. (sda/pu)

Erstellt: 16.04.2017, 17:38 Uhr

Artikel zum Thema

Länger warten auf die «Wunderbrücke»

Die Baubewilligung ist da, die Stadt Winterthur beteiligt sich an den Kosten, doch die geplante spektakuläre Plattform im Technorama soll nun doch erst 2020 bereitstehen. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Paid Post

Traumpisten und Bilderbuchdörfer

In dem Bündner Hochtal können Feriengäste in der Nationalparkregion des Schweizerischen Nationalparks in eine intakte Welt eintauchen.

Kommentare

Newsletter

Der ideale Start in den Tag

Sie wollen täglich die besten Beiträge aus der Redaktion?
Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter «Der Morgen».

Die Welt in Bildern

Handarbeit: Schauspieler des Kote Marjanishvili Theaters in Tiflis während einer Probe des Tolstoi-Stücks «Die Kreutzersonate». (18. Februar 2020)
(Bild: Zurab Kurtsikidze) Mehr...