Kampfzone Wald

Der Waldentwicklungsplan des Kantons soll zeigen, warum es im Wald zu Konflikten kommt. Gegen die Streitereien in den städtischen Wäldern wird das Papier aber nichts ausrichten können.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

«Nur anhand dieses Plans brechen wir nicht in operative Hektik aus», erklärt Lukas Handschin, Sprecher von Grün Stadt Zürich. Die Rede ist vom Waldentwicklungsplan, der seit gestern verbindlich ist und laut Projektleiter Hannes Eichenberger die Entwicklung des Waldes «in die richtigen Bahnen» lenken soll. Unter anderem zeigt er auf, welche Waldgebiete besonders stark für Freizeitaktivitäten genutzt werden.

Besonders an Uetli- und Zürichberg wird seit Jahren um Nutzungsansprüche gestritten. Insbesondere Biker und Fussgänger stehen sich am Uetliberg gegenüber. Unter Bikern ist gar von Krieg die Rede. Auch Lukas Handschin sagt: «Die unterschiedlichsten Interessen prallen nirgends so ausgeprägt aufeinander wie in Zürich.»

«An unserer Praxis ändert sich nichts»

Doch an den Konflikten in den Stadtzürcher Wäldern kann der Waldentwicklungsplan nichts ausrichten. Laut Handschin ändert er nichts an der Praxis, wie in Zürich diesem Konflikt entgegengewirkt werden soll. Die Konfliktlösung könne nicht von heute auf morgen geschehen. Spezifisch am Uetliberg sei man seit längerer Zeit mit allen Beteiligten in Kontakt. Gewisse Massnahmen seien bereits vorgenommen worden. Unter anderem wurde die Beschilderung angepasst und der Biketrail musste teilweise mit Steinplatten befestigt werden, weil keltische Erdwälle beschädigt wurden. «An unserer Praxis bei Nutzungskonflikten ändert sich nichts», hält Handschin fest.

Projektleiter Hannes Eichenberger verweist derweil darauf, dass nicht nur Biker und Fussgänger in Zürcher Wälder aneinander geraten: «In vielen Gebieten bestehen Konflikte zwischen Jägern und Erholungssuchenden oder zwischen Naturschützern und Holzproduzenten.» Der Waldentwicklungsplan habe alle diese Konfliktgebiete aufgezeigt. Nun liege es an den Waldeigentümern, diese zu lösen. (Tagesanzeiger.ch/Newsnet)

Erstellt: 15.09.2010, 12:40 Uhr

Artikel zum Thema

«Mountainbiker und Spaziergänger passen schlecht auf die selbe Piste»

Die Zürcher Baudirektion hat einen Waldentwicklungsplan festgesetzt. Der Plan ist ab sofort verbindlich und soll die Entwicklung des Waldes «in die richtigen Bahnen» lenken. Mehr...

Uetliberg: Auf dem schmalen Grat zwischen Rummel und Einsamkeit

Heute debattiert der Kantonsrat, wie der Uetliberg genutzt werden soll. Ein Abwägen zwischen Naturschutz und Freizeitvergnügen. Doch wie gross ist der Rummel auf Zürichs Hausberg? Eine Exkursion. Mehr...

Wem der Zürcher Wald gehört

Wem der Zürcher Wald gehört


Anteil Wald im Kanton Zürich

Quelle:Baudirektion Kanton Zürich

Paid Post

Ein Riecher für allerbeste Qualität

Wenn es darum geht, ausgezeichneten Kaffee herzustellen, wird bei Nespresso nichts dem Zufall überlassen.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Massenyoga: Gemeinsame Yoga-Lektion in der indischen Stadt Chandigarh im Vorfeld des Welt Yoga Tages. (19.Juni 2018)
(Bild: Ajay Verma ) Mehr...