Kollegen sollen Carlos in Holland besuchen dürfen

Bereits zum dritten Mal trat Regierungsrat Martin Graf (Grüne) vor die Medien, um im Fall Carlos Stellung zu nehmen. Tagesanzeiger.ch/Newsnet berichtete live.

(Tagesanzeiger.ch/Newsnet)

(Erstellt: 06.03.2014, 16:24 Uhr)

Artikel zum Thema

Carlos' Sondersetting: Jugendanwalt hatte freie Hand

Wie konnte Carlos monatlich 29'200 Franken kosten? Ein Bericht zeigt: Die Jugendanwälte haben eine unbegrenzte Finanzkompetenz und werden kaum kontrolliert. Der Kantonsrat will das ändern. Mehr...

Graf und Kägi sollen Sitze tauschen

Das Sondersetting von Carlos, das derzeit in den Niederlanden weitergeführt wird, stösst Politikern sauer auf. Nun werden Forderungen laut. Mehr...

Carlos ist in die Niederlande gereist

Der jugendliche Straftäter wohnt in einem komfortablen Hotel in Holland. Dort betreut ihn zeitweise der vorbestrafte Thaiboxtrainer Shemsi Beqiri. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Paid Post

Kaffee – von der Produktion bis zur Wiederverwertung

Der Kaffee von Nespresso mag zwar auf einer Plantage am anderen Ende der Welt wachsen, zuletzt landet er jedoch auf Schweizer Äckern als Dünger.

Kommentare

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Post für den Klimawandel: Auf dem Aletschgletscher haben Klimaschützer eine riesige Postkarte ausgerollt, die aus rund 125'000 einzelnen Postkarten besteht. Diese soll auf den Klimawechsel und die Bedrohung der Gletscher aufmerksam machen. (16. November 2018)
(Bild: Valentin Flauraud) Mehr...