Konkurrenz für Schawinskis Planet 105

Radiounternehmer Giuseppe Scaglione geht im DAB-Netz auf Sendung – mit einem Sender, der sehr ähnlich heisst wie derjenige, den Roger Schawinski von ihm übernommen hat.

zwei Radiomacher mit der gleichen Nummer: Giuseppe Scaglione und Roger Schawinski. Bild: Walter Bieri/Giorgia Müller

zwei Radiomacher mit der gleichen Nummer: Giuseppe Scaglione und Roger Schawinski. Bild: Walter Bieri/Giorgia Müller

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Situation ist für das Radioland Schweiz ziemlich speziell: Seit Mai buhlen zwei Radiounternehmer mit der gleichen Marke um die gleichen Hörer. Es sind dies Roger Schawinski mit Planet 105 und Giuseppe Scaglione mit My 105. Der Unterschied: Schawinski sendet auf UKW, DAB+ und im Netz. Scaglione im Moment nur im Web. Das wird sich nun aber ändern. Scaglione wird ab dem 27. August beinahe flächendeckend in der Deutschschweiz auf Sendung gehen.

Von der DAB-Betriebsgesellschaft Swiss Media Cast hat er einen Sendeplatz erhalten. Swiss Media Cast gewährt dem Radiomacher Scaglione zu vergünstigten Einstiegskonditionen einen Kanal. Das bedeutet für Scaglione eine enorme Steigerung der Reichweite. Während auf UKW die Verbreitungsgebiete lokal beschränkt sind, kann Scaglione mit seinem Programm nun wie die SRG in der ganzen Deutschschweiz Hörer erreichen. Die Schweiz weist im europäischen Vergleich eines der dichtesten DAB-Netze auf. Über zwei Millionen Geräte wurden in der Schweiz bereits verkauft. «Wir möchten nicht nur den Streaming-Markt beleben, sondern auch die Radioszene nochmals aufmischen», sagt Scaglione auf Anfrage. Für den Medienunternehmer ist die Aufschaltung seines Programms auf dem Digitalradionetz auch eine Rückkehr. Wir erinnern uns: 2014 ersteigerte Roger Schawinski für 1,585 Millionen Franken Scagliones konkursiten Radiosender 105. Jetzt ist Mr. 105 wieder zurück. «Wir freuen uns auf ein Wiederhören mit Radiomachern, welche uns bereits einmal gezeigt haben, wie man mit DAB+ erfolgreich junge Hörer begeistert», sagt Rolf Schurter, Geschäftsführer von Swiss Media Cast.

Im direkten Wettbewerb

Scaglione ist seit drei Monaten mit My 105 im Markt präsent. Übers Internet bietet er kuratierte, handverlesene Musikstreams für verschiedene Stilrichtungen an. Offenbar mit Erfolg. Mit den Nutzerzahlen zeigt sich Scaglione zufrieden. Details will er aber erst in drei Monaten kommunizieren. Er glaube an den Erfolg von My 105, auch weil er eine starke Marke habe.

Das wiederum ist der grosse Knackpunkt bei der ganzen Geschichte. Scaglione steht im direkten Wettbewerb mit Radiomacher Roger Schawinski. Dieser besitzt zwar nicht wie Scaglione die originalen Markenrechte an 105. Trotzdem ist er mit der Marke Planet 105 präsent. Auf DAB+ hingegen nur auf Zürcher Stadtgebiet. Dass es zwei Radios gibt, die mit der Zahl 105 auftreten können, hat mit einem Gerichtsurteil zu tun. Zahlen lassen sich nur schwer als eigenständige Marken schützen. Roger Schawinski wollte trotz mehrfacher Anfragen Scagliones Wiedereinstieg und die neue Konkurrenzsituation nicht kommentieren.

Erstellt: 20.08.2015, 16:06 Uhr

Artikel zum Thema

Das Comeback von Mr. 105

Ein Jahr nach der Pleite kehrt Giuseppe Scaglione ins Zürcher Medienbusiness zurück. Wohl nicht zur Freude Roger Schawinskis. Mehr...

«Wir haben alle geweint»

Radio-105-Gründer Giuseppe Scaglione übt in einem Interview Kritik an Radio Energy. Zum neuen Eigentümer Roger Schawinski äussert sich Scaglione mit «gemischten Gefühlen». Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Paid Post

1000-Sterne-Hotel: unterwegs mit dem Zelt

Outdoorfeeling pur! Alena Stauffacher, begeisterte Bergsportlerin, erzählt von ihren Camping-Erfahrungen.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Spielvergnügen: Kinder spielen in einem 20'000 Quadratmeter grossen und zwei Kilometer langen Maislabyrinth bei «Urba Kids» in Orbe, Waadt. (22. August 2019)
(Bild: Laurent Gillieron) Mehr...