Kurspflicht für Hündeler abgeschafft

Wer einen grossen Hund hält, musste im Kanton Zürich einen obligatorischen Ausbildungskurs absolvieren. Damit ist jetzt Schluss: Die Hundekurse werden definitiv abgeschafft.

Hunderziehungskurs: Auch für die Halter von grosse Hunde im Kanton Zürich ist er nicht mehr obligatorisch.

Hunderziehungskurs: Auch für die Halter von grosse Hunde im Kanton Zürich ist er nicht mehr obligatorisch. Bild: Franziska Scheidegger

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Wer einen grossen Hund hält, muss im Kanton Zürich keinen obligatorischen Ausbildungskurs mehr absolvieren: Der Zürcher Kantonsrat hat am Montag auch in zweiter Lesung an einer entsprechenden Änderung im Hundegesetz festgehalten.

Bislang enthielt das Zürcher Hundegesetz den Passus, dass Halter von Hunden, die einem «grossen oder massigen Rassetyp angehören», eine anerkannte praktische Hundeausbildung besuchen müssen. Dies betraf praktisch jedes zweite Frauchen und Herrchen - rund 50 Prozent der im Kanton lebenden Hunde fällt in diese Rassetypenliste I.

Vorfälle trotz Kursen nicht zurückgegangen

Auf eine Motion hin stellte der Regierungsrat eine leichte Lockerung in Aussicht: Es sollten nur noch Personen, die erstmals einen Hund der Rassetypenliste I halten, zum Kursbesuch verpflichtet werden.

Dies ging einer knappen Kantonsratsmehrheit bei der ersten Lesung im Januar aber immer noch zu weit - mit 88 zu 84 Stimmen strich diese auf Antrag der SVP den Passus ganz aus dem Gesetz. Die Zahl der Beissvorfälle sei trotz der obligatorischen Kurse nicht zurückgegangen. Und wer verantwortungsvoll sei, der besuche derartige Kurse auch ohne Zwang, brachten die Befürworter der Streichung damals vor.

Härtestes Hundegesetz der Schweiz

Am Montag in zweiter Lesung kam der Rat auf diesen Passus nicht mehr zurück: Die SP äusserte zwar nochmals ihr Unverständnis über die Abschaffung. Die Änderungen im Hundegesetz wurden aber in der Folge ohne weitere Diskussion mit 92 zu 77 Stimmen genehmigt.

Der Kanton Zürich hatte eines der härtesten Hundegesetze in der Schweiz. Es war nach einem tragischen Vorfall, bei dem drei Pitbulls im Dezember 2005 in Oberglatt einen Sechsjährigen totgebissen hatten, verschärft worden. (sda/sda)

Erstellt: 28.05.2018, 14:04 Uhr

Artikel zum Thema

Kleine Hunde beissen häufiger zu

SonntagsZeitung Meldungen von aggressiven Hunden nehmen zu. Weil Halter von Zwerghunden überfordert sind, hat sich die Sozialisierung der Tiere verschlechtert. Mehr...

Alle sollen in die Hundeschule

Wer sich einen Hund anschafft, soll nach Ansicht des Zürcher Regierungsrats weiterhin Praxiskurse absolvieren. Bei der Theorieausbildung plädiert dieser aber für einen Kompromiss. Mehr...

Hundekurs-Pflicht gilt ab 2017 nicht mehr

Wenige Jahre nach seiner Einführung beschloss das Parlament bereits wieder die Aufhebung des schweizweiten Schulungs-Obligatoriums. Nun steht auch der Stichtag fest. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Paid Post

Erotik zu dritt

Hier finden Singles oder Paare den passenden Partnern für den flotten Dreier: The Casual Lounge.

Blogs

Geldblog Kudelski braucht noch Zeit für Neues

History Reloaded Der radikale Moralist

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Die Welt in Bildern

Abkühlung: Der kleine Gorilla Virunga wird von seiner Mutter Nalani durch den Biopark Valencia in Spanien getragen. Virunga ist der zweite Gorilla, der im Rahmen des europäischen Artenschutzprogrammes geboren wurde. (17.August 2018)
(Bild: Manuel Bruque/EPA) Mehr...