Linksaktivisten verschmieren Gemeindehaus Uitikon

Der Luzerner SVP-Politiker René Kuhn will in einem Uitiker Restaurant ein Treffen von Antifeministen durchführen. Linke haben deswegen einen Farbanschlag auf das Gemeindehaus verübt.

So sah das Gemeindehaus Uitikon gestern aus: In der Nacht auf heute haben Linksaktivisten einen Farbanschlag auf das Gebäude verübt.

So sah das Gemeindehaus Uitikon gestern aus: In der Nacht auf heute haben Linksaktivisten einen Farbanschlag auf das Gebäude verübt. Bild: Google Maps

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Ankündigung einer Veranstaltung von Antifeministen mobilisiert linksautonome Chaoten. In einer willkürlichen Aktion strafen sie die Gemeinde Uitikon dafür ab, dass der SVP-Politiker René Kuhn ein Treffen in einem Restaurant durchführen will, das sich in derselben Gemeinde befindet. «Die Nord- und die Ostfassade wurden mit Sprüchen und Logos verschmiert», sagt Gemeindeschreiber Bruno Bauder gegenüber 20min.ch. «Die Sache ärgert uns schon ziemlich. Die Veranstaltung der Anti-Feministen am Samstag hat nichts mit unserer Gemeinde zu tun, ausser dass sie hier stattfindet», so Bauder. Das Treffen der Antifeministen um René Kuhn soll am kommenden Samstag im Restaurant Giardino Verde in Uitikon stattfinden.

In einem Bekennerschreiben hätten die Aktivisten die Farbattacke damit erklärt, dass die Gemeinde Uitikon «rückwärtsgerichteten Organisationen und ihren Inhalten» eine Plattform biete, schreibt 20min.ch weiter. (fsc)

Erstellt: 25.10.2010, 11:09 Uhr

Artikel zum Thema

Die ZKB will mit Antifeministen nicht geschäften

Die Zürcher Kantonalbank hat einen Kontoantrag einer Gruppe um den ehemaligen Luzerner SVP-Präsidenten René Kuhn abgelehnt. Mehr...

Feministen wollen Machos einheizen

Die Antifeministen des ehemaligen Luzerner SVP-Politikers René Kuhn müssen bei ihrem Treffen in Uitikon mit handfestem Widerstand rechnen. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Kommentare

Blogs

Mamablog Was Neu-Eltern nie mehr hören wollen
Sweet Home Breiten Sie sich ungeniert aus

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Die Welt in Bildern

Im Wiederaufbau: Das Sonnenlicht am frühen Morgen scheint auf die Kathedrale Notre-Dame in Paris. (16. September 2019)
(Bild: Ian Langsdon) Mehr...