Mercedes-Sammlung verbrannt, Ausbruch des Feuers wird ermittelt

In Winterthur sind denkmalgeschützte Fabrikhallen abgebrannt. Die Schäden betragen mehrere Millionen Franken. Anwohner spekulieren über die Brandursache.

Grossbrand in Winterthur: Mercedes-Sammlung komplett vernichtet. Video: Salome Müller

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Ein Bild der Zerstörung an der Dättnauerstrasse in Winterthur-Töss: Flammen haben in der Nacht zwei Hallen der Ziegelei Keller bis auf die Grundmauern abgebrannt. Stundenlang kämpften mehrere Feuerwehren mit dem Grossbrand. Die erste Meldung ging kurz vor 3.30 Uhr bei der Einsatzzentrale von Schutz & Rettung Zürich ein.

Die Berufsfeuerwehr Winterthur rückte unverzüglich aus. Trotz des sofortigen Löscheinsatzes wurde ein Grossteil der gewerblich genutzten Liegenschaft zerstört, wie die Kantonspolizei in einer Mitteilung schreibt. Heute Vormittag machte sich Patron Peter Keller vor Ort ein Bild über die Zerstörung seiner Liegenschaft. Er zeigte sich überrascht, dass die denkmalgeschützten Bauten niedergebrannt sind. Verbrannt ist dabei auch eine Auto-Sammlung: «Der Mercedes-Sammler erlitt Totalverlust», sagte Keller im Gespräch mit Tagesanzeiger.ch/Newsnet (siehe Video oben).

Blitz eingeschlagen?

Anwohner spekulieren über die Ursachen der Flammen. Wie ein Mann gegenüber Tagesanzeiger.ch/Newsnet sagte, vermute er einen Blitz als Ursache. «Das Feuer war riesig», sagte eine Frau, welche die Flammen in der Nacht sah. Einen Blitz hatte sie nicht bemerkt. Ein Leserreporter sagte gegenüber 20 Minuten, er habe einen Blitz gesehen und einen grossen Knall gehört, bevor der Brand ausgebrochen sei.

Auf Anfrage kann die Kantonspolizei Zürich noch keine Angaben über die mögliche Brandursache machen. Sie sucht Zeugen, insbesondere auch Personen, die den Ausbruch des Feuers beobachtet haben. Brandermittler sind derweilen dran, vor Ort nach dem Grund für den Brand zu suchen.

Die Lage ist seit dem Morgen unter Kontrolle, die finalen Löscharbeiten dauern aber an. Ein Anwohner welcher leichte Verbrennungen erlitt, konnte ambulant behandelt werden. Ein Feuerwehrmann wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Spital gebracht. Wegen dem Brand und den Löscharbeiten ist die Dättnauerstrasse vorübergehend gesperrt. Eine örtliche Umleitung ist signalisiert. (Tagesanzeiger.ch/Newsnet)

Erstellt: 08.07.2015, 07:53 Uhr

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Blogs

History Reloaded Zeit ist Macht

Von Kopf bis Fuss Biologische Ernährung senkt das Krebsrisiko

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Die Welt in Bildern

Festival vereint die verschiedenen Kulturen des Landes: Eine Frau singt und tanzt bei einem Strassenfest in Südafrika in einem traditionellen Kleid. (14. Dezember 2018)
(Bild: Rajesh JANTILAL) Mehr...