Neue Bestrahlungsanlage am Unispital

Die Klinik für Radio-Onkologie am Universitätsspital Zürich (USZ) hat ein neues Bestrahlungsgerät in Betrieb genommen. Nun dauert eine Behandlung maximal noch zwei Minuten.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Dank dem modernen Linearbeschleuniger mit Namen «Rapid Arc» dauert eine Bestrahlung nur noch ein bis zwei Minuten. Bisher musste ein Tumor fünf bis sechs Minuten bestrahlt werden.

Der «Rapid Arc» ermöglicht zudem eine äusserst präzise Bestrahlung und schont das umliegende Gewebe besser, wie das USZ am Freitag mitteilte. Damit treten auch weniger Nebenwirkungen auf. Ein zweiter Beschleuniger soll nächstes Jahr zum Einsatz kommen. (tif/sda)

Erstellt: 10.10.2008, 15:23 Uhr

Paid Post

Von Klischees und Ritualen

Schweigend essen und schwatzend lesen: Am Mittagstisch kommen Älpler Makronen und Städter-Klischees auf den Tisch. (Teil 3/4)

Blogs

History Reloaded 10 Unbekannte, die Geschichte schrieben

Sweet Home Diese Stylingfehler ruinieren die Einrichtung

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Wellness fürs Schaf: An der «Sichlete» nach dem Alpabzug gestern in Bern hält dieses Tier ganz entspannt seinen Kopf hin. Die Schur nach einem Sommer auf der Alp ist wohl tatsächlich eine Erleichterung (18. September 2017).
(Bild: Peter Klaunzer) Mehr...