Niemand will Schloss am Rheinfall führen

Der Kanton will das marode Schloss Laufen am Rheinfall mit einer Sanierung wiederbeleben. Doch die Suche nach einem geeigneten Betreiber gestaltet sich schwieriger als erwartet.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Kanton Zürich will das Schloss Laufen für 12,1 Millionen Franken sanieren, findet aber offensichtlich niemanden, der die Anlage führen will. Am 8. September war der Stichtag der Ausschreibung – bis dahin hat nur ein einziger Interessent eine Bewerbung eingereicht. Jetzt startet der Kanton das Auswahlverfahren neu.

Das kantonale Immobilienamt sucht also noch immer nach «einem leistungsfähigen Unternehmen, das die Anlage wirtschaftlich erfolgreich führen und sich mit den Schloss Laufen am Rheinfall identifizieren kann», wie der Kanton heute Freitag mitteilt. Im Moment wartet der Kanton auf die Baufreigabe für den Umbau am Schloss. Voraussichtlich bis 2009 soll das Besucherzentrum mit Souvenirshop und Imbiss, einem Kinderspielplatz, einem neuen Ausstellungsraum und einem behindertengerechten Rundgang in Betrieb genommen werden.

Ab dem 13. Oktober wird der Kanton das Betreiberauswahlverfahren für das Schloss Laufen im Amtsblatt, auf der Website des Immobilienamts und in Fachzeitschriften ausschreiben. Ab diesem Datum haben potenzielle Interessenten bis am 12. Dezember Zeit, eine Bewerbung einzureichen. (Tagesanzeiger.ch/Newsnet)

Erstellt: 12.09.2008, 15:30 Uhr

Sponsored

Baumkronen und Melkcomputer

Der Bauernalltag ist nicht nur ein Knochenjob, sondern auch eine Wissenschaft. Für eine Städterin gibt es viel zu lernen. (Teil 4/4)

Blogs

Mamablog Beisshemmung vor der Zahnspange

Geldblog Softwarefirma profitiert von Banken unter Druck

TA Marktplatz

Die Welt in Bildern

Nichts für schwache Arme: Chinesische Arbeiter formen ein Tonfass in einer Porzellanfabrik in Jingdezhen (23. September 2017).
Mehr...