Publibikes sind zurück

Ab heute rollen die grauen Leihvelos wieder durch Zürich – und sind nicht mehr so leicht zu knacken.

Nicht so leicht zu knacken: Die neuen Publibikes kommen mit sicherheitstechnisch nachgerüsteten Schlössern. Bild: Ennio Leanza/Keystone

Nicht so leicht zu knacken: Die neuen Publibikes kommen mit sicherheitstechnisch nachgerüsteten Schlössern. Bild: Ennio Leanza/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Fahren ohne zahlen: Das Veloverleihsystem der Stadt Zürich hatte eine üble Kinderkrankheit. Ab heute Montag stehen die ersten 200 Publibikes nun wieder zur Verfügung – mit besseren Schlössern. Im Laufe der Woche werden die restlichen 500 Velos ausgeliefert.

Die Schlösser entsprächen jetzt den üblichen Anforderungen, die man an ein solches Schloss stellt, teilte das Postauto-Unternehmen mit. Publibike bedauert die Unannehmlichkeiten während des Unterbruchs und schenkt den Abonnenten und Abonnentinnen bis Ende Jahr eine Gutschrift von zwei Monaten. Kunden ohne Abo können von einer Woche Freebike, also 30 Minuten kostenloser Fahrt profitieren. (sda/rar)

Das Züri-Velo im Test

Was taugt das Züri-Velo? TA-Redaktor David Sarasin im Selbstversuch. Video: Lorenzo Petrò/Patrice Siegrist

Erstellt: 24.09.2018, 10:15 Uhr

Artikel zum Thema

PubliBike zieht auch in Zürich alle Velos ein

Wegen Sicherheitslücken werden auch in der grössten Schweizer Stadt die Leihvelos überarbeitet. Mehr...

Geknackte Schlösser und Streit mit Konkurrenten

Dass Publibike einen Fehlstart hinlegte, sorgt in der Branche nicht für Mitleid. Warum unter Veloverleihern ein Kampf tobt. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Paid Post

Frauen suchen Männer für Sex!

Immer mehr junge Frauen registrieren sich auf der Webseite für flüchtige Begegnungen, um ungehemmt ihre wildesten Fantasien zu erfüllen.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Trägt ein aufwändiges Kostüm: Ein maskierter Mann posiert bei einer Kundgebung des senegalesischen Präsidenten in Dakar für Fotografen. (21. Februar 2019)
(Bild: MICHELE CATTANI) Mehr...