Rennbahn Dielsdorf: Kritik von allen Seiten

Am ersten Green Turf nach 18 Monaten Pause kam es zu einem schweren Reitunfall. Das Pferd musste eingeschläfert werden. Tierschützer fordern nun ein Verbot von Pferderennen in der Schweiz.

Risiko Galopp: Beinbrüche bei Pferden können auch bei einem normalen Ausritt und nicht nur bei Rennen wie hier in Dielsdorf passieren.

Risiko Galopp: Beinbrüche bei Pferden können auch bei einem normalen Ausritt und nicht nur bei Rennen wie hier in Dielsdorf passieren. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Nach 18 Monaten Zwangspause wartet die Rennbahn in Dielsdorf bereits wieder mit negativen Schlagzeilen auf. Am Green Turf vom vergangenen Sonntag kam es zu einem Unfall, bei dem sich ein Pferd das Bein brach. Es musste eingeschläfert werden.

Nun fordert die Tierschutzorganisation Peta (People for the Ethical Treatment of Animals) Deutschland ein Verbot des Pferderennsports in der Schweiz, schreibt der «Zürcher Unterländer» in seiner Ausgabe vom Mittwoch. Die Tiere würden bei diesen Rennen an ihre Grenzen getrieben ohne Rücksicht auf ihre Gesundheit, so Peta.

Anton Kräulinger, Präsident der Dielsdorfer Horse Park AG, welche die Rennbahn betreibt, ist der Besitzer des verunglückten Pferdes Princechouar. «Beinbrüche sind tragisch, können aber auch im langsamen Galopp oder beim normalen Ausritt geschehen», kontert er die Kritik.

«Kratzer macht alles, um die Renntage hier zu torpedieren»

Weniger gelassen reagiert er auf die Vorwürfe von Jean-Pierre Kratzer, dem Präsidenten des Schweizer Pferderennsportverbands und Präsident der Rennbahn Avenches. Dieser empfahl nach den starken Regenfällen der Vortage die Absage des Green Turfs. «Die Lizenz für den nächsten Renntag muss diskutiert werden. Wir müssen sicherstellen, dass es das nächste Mal besser läuft», lässt sich Kratzer zitieren.

Kräulinger hält dagegen, dass Kratzer die Rennen in Dielsdorf verhindern will, um mehr Starter in Avenches zu bekommen. «Er macht alles, um die Renntage hier zu torpedieren.» Das nächste Green Turf ist auf den 30. Juni 2013 angesetzt. (tif)

Erstellt: 24.04.2013, 08:15 Uhr

Artikel zum Thema

«Ich kann nicht sagen, wie es weitergehen soll»

Prominente Namen, ehrwürdige Geschichte – und nun ein Scherbenhaufen? Der Zürcher Rennverein muss nach wechselhaften Zeiten nun auch noch die Verhaftung seines Präsidenten wegstecken. Mehr...

Präsident des Rennvereins verhaftet

Hausdurchsuchung beim Paradeplatz: Der Präsident des Rennvereins Zürich, der Financier Martin Gloor, ist festgenommen worden. Mehr...

Dielsdorfer Pferderennbahn für 1,5 Millionen verkauft

Investor Martin Gloor will 20 Millionen Franken in die marode Anlage investieren. Er hat grosse Pläne. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Paid Post

Erotik zu dritt

Hier finden Singles oder Paare den passenden Partnern für den flotten Dreier: The Casual Lounge.

Kommentare

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Die Welt in Bildern

Prinzessin auf der Rose: Während des jährlichen Seerosenfestes in Taipeh posiert ein Mädchen auf einem der gigantischen Exemplare für ein Foto. (16.August 2018)
(Bild: Tyrone Siu) Mehr...