So beliebt sind Fehr und Wolff

Ausgerechnet jene Zürcher Regierungsmitglieder, die in den vergangenen Wochen für Schlagzeilen sorgten, überraschen.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die NZZ hat das Politbarometer 2017 publiziert. In Zusammenarbeit mit dem Forschungsinstitut Sotomo von Michael Hermann hat die Zeitung analysiert, wie zufrieden die Zürcherinnen und Zürcher mit ihren Regierungsmitgliedern sind und welche Themen sie umtreibt.

Auffälligstes Resultat ist, dass vor allem die linken Regierungsmitglieder auf den Spitzenplätzen rangieren. In der Stadt Zürich sind die Befragten mit SP-Stadtpräsidentin Corine Mauch und Finanzvorsteher Daniel Leupi (Grüne) am zufriedensten. Auf Rang 3 folgt, noch vor Filippo Leutenegger (FDP), überraschend der AL-Sicherheitsdirektor Richard Wolff. Wolff geriet in den vergangenen Monaten aufgrund seines Umgangs mit den Besetzern auf dem Koch-Areal in die Negativschlagzeilen. Wegen Befangenheit musste er das Dossier abgeben. Wolff hat zwar im Ranking von allen Politikern klar die höchsten Negativwerte, aber die Linke stellt sich geschlossen hinter Wolff. Die Befragung fand allerdings statt, noch bevor Statthalter Mathis Kläntschi (Grüne) Wolff in seiner Untersuchung zum Fall Koch-Areal als «beratungsresistent» rüffelte.

Problemfeld Krankenkasse

Auf kantonaler Ebene ist SP-Sicherheitsdirektor Mario Fehr das beliebteste Regierungsmitglied. Wie Richard Wolff stand auch er jüngst wegen seines harten Umgangs mit abgewiesenen Asylsuchenden in der Kritik. Um seine Person entbrannten in der Zürcher SP Flügelkämpfe, die Parteipräsident und Vermittler Daniel Frei zum Rücktritt bewegten. Die Umfrage wurde zwar vor diesem jüngsten Eklat durchgeführt, doch die Konfliktlinien zwischen dem gemässigten Regierungsrat und dem linken SP-Flügel zeigten sich indes schon vorher deutlich, schreibt die NZZ.

Die Analyse von Sotomo zeigt nun, dass Fehr in der SP-Basis durchaus Rückhalt hat. Sie ist zwar nicht ganz so zufrieden wie mit der pointiert linken Regierungsrätin Jacqueline Fehr, aber er ist nicht umstritten. Fehr polarisiert hingegen im erweiterten linken Lager bei Anhängern der Grünen und der AL, dort ist die Zufriedenheit mit ihm geringer als im SVP-Lager.

Direkt hinter Mario Fehr folgt im Gesamtranking auf Rang 2 SVP-Regierungsrat Ernst Stocker und auf Rang 3 SP-Regierungsrätin Jacqueline Fehr. Stocker ist somit das einzige bürgerliche Zürcher Regierungsmitglied, das es in die Top 3 schafft.

Neben der Zufriedenheit mit den Exekutiv-Politikern hat Sotomo weiter analysiert, wie sich die Sorgen der Städter von jenen Befragten aus der Agglomeration und vom Land unterscheiden. Die Stadtzürcher und Winterthurer geben die Wohnungsknappheit als dringendstes Problem an, gefolgt von den Krankenkassenprämien und der sozialen Sicherheit. Die Höhe der Krankenkassenprämien treibt auch die Bevölkerung in der Agglomeration und auf dem Land um, wo das Problemfeld auf Rang 2 respektive Rang 1 liegt – direkt hinter respektive vor der Zuwanderung und dem Bevölkerungswachstum. (sip/saf)

Erstellt: 10.03.2017, 09:31 Uhr

Artikel zum Thema

Stadtrat bezeichnet Ton der Kritik als «unangemessen»

Nach dem Rüffel zum Umgang mit dem Koch-Areal reagiert die Stadtzürcher Regierung und weist einen Vorwurf zurück. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Paid Post

Neue Perspektiven der Schweiz erleben

Die Air Zermatt AG und der Autovermieter Hertz sorgen für eine sichere und erlebnisorientierte Mobilität, die neue Perspektiven eröffnet.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Volle Lippen: Indische Künstler verkleiden sich während des Dussehra Fests in Bhopal als Gottheit Hanuman. (19.Oktober 2018)
(Bild: Sanjeev Gupta/EPA) Mehr...