Stimmbürger wollen kein Hochdeutsch im Kindergarten

Die Prognosen der Hochrechnungen waren richtig: Die Initiative «Ja zu Mundart im Kindergarten» wurde deutlich angenommen. Einzig der Bezirk Zürich sprach sich gegen die Initiative aus.


Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Schon kurz nach Schliessung der Wahllokale zeichnete sich ein Erfolg für die Initiative «Mundart im Kindergarten» ab. Hochrechnungen sagen der Initiative einen Ja-Stimmen-Anteil von rund 53 Prozent voraus. Um 14 Uhr ist der erste Wahlbezirk ausgezählt. Affoltern nimmt die Initiative mit 52,4 Prozent an. In den nicht fertig ausgezählten Bezirken zeichnen sich folgende Trends ab: Nach Auszählung von 12 Prozent der Stimmen zeigt sich eine deutliche Zustimmung in den Bezirken Winterthur (62,29 %) und Pfäffikon (64,51 %) .

In Andelfingen wird die Initiative kurz nach 14 Uhr mit deutlichen 65,3 Prozent angenommen, Dielsdorf nimmt die Initiative mit 62,66 Prozent Stimmen an. Auch der vierte vollständig ausgezählte und ausländerstarke Bezirk Dietikon nimmt die Initiative «Mundart im Kindergarten» mit 54,8 Prozent an, in Bülach wollen 59 Prozent, dass im «Chindsgi» Schweizerdeutsch gesprochen wird, in Hinwil 63,5 Prozent.

Zürich ist der einzige Bezirk, der die Mundart-Initiative mit 58,3 Prozent verwirft, denn auch Meilen nimmt die Initiative mit 53 Prozent an.

Erstellt: 15.05.2011, 14:07 Uhr

«Die Schweiz ist auf der Identitätssuche»: Bildungsdirektorin Regine Aeppli zum Ja zur Mundart-Initiative. (Video: Felix Schindler)

Artikel zum Thema

Vorlagen in Kürze: «Ja zur Mundart im Kindergarten»

Bisher wird in den Zürcher Kindergärten zu einem Drittel Hochdeutsch gesprochen. Die Volksinitiative der EVP und einer Gruppe von Kindergärtnerinnen will das am 15. Mai ändern. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Paid Post

Kaffee – von der Produktion bis zur Wiederverwertung

Der Kaffee von Nespresso mag zwar auf einer Plantage am anderen Ende der Welt wachsen, zuletzt landet er jedoch auf Schweizer Äckern als Dünger.

Kommentare

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Die Welt in Bildern

Kein Ball aber viel Rauch: Der Fussballer Tyler Roberts von Wales steht beim Spiel gegen Dänemark in Cardiff im Dunstkreis von einer Fan-Fackel. (17. November 2018)
(Bild: Matthew Childs) Mehr...