Tourismus-Direktor geht: «Zusammenhang mit Elmar Ledergerber ist Spekulation»

Nach über sieben Jahren geht Frank Bumann, Direktor von Zürich Tourismus. Dass er sich mit dem umtriebigen Präsidenten Elmar Ledergerber überworfen haben könnte, streitet er ab.

Hat genug von Zürich Tourismus: Der lanjährige Direktor Frank Bumann.

Hat genug von Zürich Tourismus: Der lanjährige Direktor Frank Bumann. Bild: Beat Marti

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

«Sieben Jahre sind eine lange Periode», sagt Frank Bumann, der auf Ende Jahr Zürich Tourismus verlässt. Er habe einiges bewegen können, «nun ist es Zeit für neue Perspektiven», sagt Bumann. Als Direktor hatte er in den letzten Jahren Zürich Tourismus zu einer Marketingfirma mit rund 60 Mitarbeitenden und Einnahmen von mehr als 12 Millionen Franken ausgebaut.

Ein Meilenstein war für Bumann die kürzliche 125-Jahr-Feier. «Nun braucht es eine neue, langfristige Führungsperiode. Dafür soll eine neue Person engagiert werden», sagt Bumann. Dass sein Abgang mit Elmar Ledergerbers Berufung als Präsident von Zürich Tourismus zu tun hat, streitet Bumann ab. Erst kürzlich polarisierte der Ex-Stadtpräsident mit der Äusserung, man solle Israels Wirtschaft boykottieren, da die Regierung unrechtmässig handle.

«Ledergerber kommt nicht überall gleich gut an»

«Ein Zusammenhang mit Elmar Ledergebers Position ist reine Spekulation», sagt Bumann gegenüber Tagesanzeiger.ch. Er sei froh, dass Ledergerber in diesem Amt sei und wichtige politische Kontakte knüpfen könne. «Dass er nicht überall gleich gut ankommt, gehört dazu.»

Vor seinem Engagement bei Zürich Tourismus war Frank Bumann Leiter der Marketing-Kommunikation bei der SBB. Elmar Ledergerber, Präsident von Zürich Tourismus, und der Gesamtvorstand dankten ihm für die geleistete Aufbauarbeit. Eine Findungskommission beginnt in den nächsten Wochen mit der Suche nach einer Nachfolge, wie Zürich Tourismus am Mittwoch mitteilte. Der Qualitätstourismus und Nachhaltigkeit seien dem scheidenden Direktor ein besonderes Anliegen gewesen. So ist das Unternehmen seit Anfang des Jahres die erste klimaneutrale Tourismusorganisation der Schweiz.

Gegenüber Radio 24 sagte Elmar Ledergerber, «es wäre schön, wenn wir eine Frau finden würden. Wir betreiben zwar keine Frauenförderung. Aber wenn jemand im gleichen Bereich ist, ist es für mich klar, dass eine Frau den Vorzug bekommt.»

Erstellt: 30.06.2010, 15:12 Uhr

Artikel zum Thema

Ledergerber legt sich mit Israel an

In einem Radiobeitrag kritisierte der Alt-Stadtpräsident Israel scharf, Juden sprechen von einer «verabscheuenswürdigen Darbietung». Doch Ledergerber ist unnachgiebig: «Ich stehe zu meiner Meinung.» Mehr...

Ledergerber gegen Israel: «Gute Nacht, Schweizer Tourismus»

Die Aussagen von Elmar Ledergeber über Israel lassen bei der Leserschaft von Tagesanzeiger.ch/Newsnet die Emotionen hochgehen. Während ihm die einen gratulieren, schütteln andere den Kopf über den Boykottaufruf. Mehr...

Als sich eine ehrgeizige Kleinstadt der Welt verkaufen wollte

Vor 125 Jahren wurde Zürich Tourismus gegründet – dank missgünstigen Konkurrenten und einer Epidemie. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Paid Post

Genuss und Freude schenken

Schenken Sie Ihren Freunden Hochgenuss in Form eines FINE TO DINE Gutscheins für über 130 Schweizer Restaurants.

Kommentare

Blogs

Beruf + Berufung «Der Unfall schärfte meinen Blick aufs Leben»

Von Kopf bis Fuss Saisonale Depression? Ab unters Licht!

Die Welt in Bildern

Nichts wie weg: Ein Känguru flieht vor den Flammen in Colo Heights, Australien, die bereits 80'000 Hektaren Wald zerstört haben (15. November 2019).
(Bild: Hemmings/Getty Images) Mehr...