Vandalen wüten in Hinwil

Das Gemeindehaus von Hinwil wurde verwüstet. Die Zerstörung ist so gross, dass unklar ist, ob die Büros am Montag wieder offen sein werden.

Schauplatz von Vandalenakten: Das Gemeindehaus von Hinwil (ZH)

Schauplatz von Vandalenakten: Das Gemeindehaus von Hinwil (ZH) Bild: PD

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

In der Nacht auf heute Freitag sind Unbekannt ins Gemeindehaus von Hinwil eingebrochen und haben dort mehrere Fenster zertrümmert, Türen aufgebrochen und Mobiliar zerstört. Wie die Kantonspolizei Zürich am Freitag mitteilt, dürfte sich die Schadenssumme auf über 100’000 Franken belaufen.

Die Verwaltungsbüros bleiben aufgrund der Verwüstungen geschlossen. «Ob wir wirklich am Montag die Arbeit wieder aufnehmen können, ist noch unsicher», sagt Gemeindepräsident Germano Tezzele zum «Blick». Er sah die Büros bereits am frühen Morgen. Viele Computer seien zertrümmert worden. Für Notfälle könne man die Verwaltung aber via Homepage kontaktieren.

Wer hinter den Vandalenakten steht, ist unklar. Auch wird derzeit ermittelt, ob Gegenstände oder Akten entwendet wurden. Die Zürcher Polizei sucht Personen, die Angaben über die Vorfälle im Hinwiler Gemeindehaus machen können. (tif)

Erstellt: 07.12.2018, 15:00 Uhr

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Paid Post

Deshalb lassen sich Frauen online gut abschleppen

Hör auf, Frauen Drinks zu spendieren, und konzentriere dich besser darauf, beim Casual Dating Gas zu geben. Die Chancen auf eine heisse Nacht sind auf den Erotik-Portalen deutlich besser.

Blogs

Sweet Home Die Sache mit dem Umstellen

Tingler Geschichte einer Nymphomanin

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Die Welt in Bildern

Leuchtende Präsidentengattinnen: Melandia Trump und Akie Abe besuchen zusammen das Museum der digitalen Künste in Tokyo (26. Mai 2019).
(Bild: Koji Sasahara) Mehr...