Wer am liebsten nach Zürich reist

Mit dem Frühling kommen die Inder nach Zürich – Russen reisen lieber im Januar an. Eine Statistik zeigt, woher die Touristen in Zürich kommen und wann sie hier sind.

Woher die Touristen in Zürich kommen

Woher die Touristen in Zürich kommen


Anzahl Logiernächte in der Stadt Zürich

Quelle:BFS, Sektion Tourismus


Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Am stärksten belegt sind die Zürcher Hotels in den Sommermonaten, wie es in einer Mitteilung der Stadt vom Donnerstag heisst. Doch längst nicht alle Gäste reisen in den Sommermonaten an. Schweizer Besucher kommen, ebenso wie die deutschen, das ganze Jahr über nach Zürich. Besucher aus anderen Ländern zeigen dagegen gewisse Vorlieben.

Italienische Gäste bevorzugen den Sommer und die Österreicher kommen besonders gerne im Herbst. Wenn im Mai das Thermometer in Indien bis auf 45 Grad klettert, suchen die Gäste gerne Abkühlung in der Schweiz.

Russen sind auf den Geschmack gekommen

Die Zahl der Logiernächte von Reisenden aus Indien ist zwischen 2005 und 2009 um 34,9 Prozent gesteigen. Allerdings bleiben die Inder im Schnitt nur für zwei Nächte in der Stadt. Unter die Top 10 der Herkunftsländer fallen sie nicht.

Diese Liste wird angeführt von den Schweizern. Danach sind die Deutschen die zweitwichtigste Nation für den Zürcher Tourismus, gefolgt von Besuchern aus den USA und Grossbritannien. Auf Platz fünf steht Italien. Um 81,9 Prozent zugenommen haben die Übernachtungen der russischen Gäste, die sich damit auf dem sechsten Rang befinden. Um 125,2 Prozent am stärksten gestiegen sind jedoch die Übernachtungszahlen der Personen aus den Golfstaaten, auch diese gehören zu den Top 10. (fsc/sda)

Erstellt: 22.04.2010, 14:05 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Paid Post

Keine Kompromisse bei der Qualität

Den besten Kaffee herzustellen, ist ein aufwendiger Prozess. Ein Schweizer Unternehmen ist dabei top.

Blogs

Sweet Home Die Mittsommer-Party kann steigen

Michèle & Friends Unsere ungelebten Leben

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Die Welt in Bildern

Spiel zwischen Mauern: Palästinensische Buben spielen in einem verlassenen Gebäude in Gaza Stadt. (21.Juni 2018)
(Bild: Mohammed Salem) Mehr...