Winterthurer Schulen unter neuer Leitung

Der Stadtrat von Winterthur hat sich neu konstituiert. Der frisch gewählte Neue Jürg Altwegg (Grüne) erhielt das Departement Schule und Sport. Ein anderer wechselte den Posten.

Der Gesamtstadtrat von Winterthur (v.l.n.r.): Stefan Fritschi, Yvonne Beutler, Jürg Altwegg, Michael Künzle, Barbara Günthard-Maier, Josef Lisibach, Nicolas Galladé.

Der Gesamtstadtrat von Winterthur (v.l.n.r.): Stefan Fritschi, Yvonne Beutler, Jürg Altwegg, Michael Künzle, Barbara Günthard-Maier, Josef Lisibach, Nicolas Galladé. Bild: Sabina Bobst

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Am 2. April 2017 haben die Winterthurer den Grünen Jürg Altwegg in den Stadtrat gewählt. Heute Montag hat der Rat die Departemente «einvernehmlich» neu unter sich verteilt, wie es in einer Medienmitteilung der Stadt Winterthur heisst.

Demnach übernimmt Stefan Fritschi (FDP) nach sieben Jahren als Leiter des Departements Schule und Sport neu die Technischen Betriebe der Stadt. Über einen solchen Wechsel hat man bereits im Vorfeld der Wahlen gemunkelt. Altwegg, der dieses Departement von seinem abtretenden Parteikollegen Matthias Gfeller gerne übernommen hätte, wird nun das frei werdende Schuldepartement leiten.

Interimsleitung bis zu Altweggs Amtsantritt

Alle übrigen Stadträte bleiben ihren bisherigen Ämtern treu. Yvonne Beutler (SP) wird auch in Zukunft die Winterthurer Finanzen betreuen, Josef Lisibach (SVP) bleibt Departementsleiter Bau, Barbara Günthard-Maier (FDP) ist weiterhin Leiterin des Departements Sicherheit und Umwelt. Nicolas Galladé (SP) bleibt Winterthurer Sozialvorsteher und Michael Künzle (CVP) wird weiterhin als Stadtpräsident amten.

Bis der neu gewählte Stadtrat Jürg Altwegg sein Amt am 1. Juli 2017 antreten wird, gilt die jetzige Interimslösung: Barbara Günthard-Maier ist zuständig für das Stadtwerk, Stefan Fritschi für den Betrieb der Stadtbuslinien und Josef Lisibach leitet bis dahin die Abteilung Stadtgrün des Departements Technische Betriebe.

(tif)

Erstellt: 10.04.2017, 12:02 Uhr

Artikel zum Thema

«Gut, dass wir nicht die rechteste Schweizer Grossstadt sind»

Jürg Altwegg (Grüne) ist neuer Winterthurer Stadtrat. Er erzielt einen haushohen Sieg gegen Daniel Oswald (SVP). Im Interview mit Tagesanzeiger.ch/Newsnet gibt sich Altwegg begeistert. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Paid Post

Keine Kompromisse bei der Qualität

Den besten Kaffee herzustellen, ist ein aufwendiger Prozess. Ein Schweizer Unternehmen ist dabei top.

Kommentare

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Spiel zwischen Mauern: Palästinensische Buben spielen in einem verlassenen Gebäude in Gaza Stadt. (21.Juni 2018)
(Bild: Mohammed Salem) Mehr...