Wo das Flexity-Tram unterwegs sein wird

Die VBZ haben die Strecken festgelegt, auf denen Passagiere erstmals mit dem neuen Tram mitfahren können.

Erste Fahrt durchs nächtliche Zürich: Das neue Flexity-Tram.

Erste Fahrt durchs nächtliche Zürich: Das neue Flexity-Tram. Bild: PD

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Das neue Flexity-Tram wird ab Sommer 2020 auf der Linie 11 und anschliessend auf der Linie 4 unterwegs sein. Dies gaben die Verkehrsbetriebe Zürich (VBZ) am Dienstag bekannt. Derzeit führen die VBZ noch diverse Tests am ersten ausgelieferte Flexity-Tram durch, damit es die Zulassung für Passagierfahrten auf dem Zürcher Liniennetz durch das Bundesamt für Verkehr erhält.

Die Strecke der Linie 11 eignet sich für die Inbetriebnahme deshalb besonders gut, weil sie hauptsächlich vom Depot Oerlikon bedient wird, wo die Flexity-Trams stationiert sind. Bei allfälligen Störungen können die Fahrzeuge so mit geringem Aufwand ausgewechselt werden.

Auf der Linie 4 wiederum, wo das erste Flexity zu einem späteren Zeitpunkt zum Einsatz kommen wird, besteht gemäss Mitteilung der höchste Handlungsbedarf punkto Erhöhung der Kapazitäten. Deshalb wollen die VBZ dort die grösseren Flexity zuerst eingesetzen.

Normalisierung im Netz bis Dezember

Bis Ende 2020 sollen neun bis zehn neue Fahrzeuge angeliefert sein, die alle auf den genannten Strecken starten. Die Flexitys sind als Ersatz für die bisherigen Tram 2000 auf den Linien 2, 4, 7, 11, 13, 14 und 17 eingeplant. Ziel ist es, die Zahl der Niederflurfahrzeuge auf dem gesamten Liniennetz sukzessive zu vergrössern. Die VBZ rechnen mit einer «Normalisierung des Trambetriebs» bis Dezember.

Um die neuen Fahrzeuge lenken zu können, beginnt im April die Schulung der Trampilotinnen und -piloten. Sie erfolgt gestaffelt über drei Jahre in zweitägigen Kursen mit Dreiergruppen. Insgesamt müssen gemäss Mitteilung 980 «für Trams fahrdienstberechtigte Mitarbeitende» die Schulung absolvieren. (tif)

Erstellt: 21.01.2020, 14:33 Uhr

Artikel zum Thema

Das Flexity ist zu lang für einige Haltestellen

Auf drei Zürcher Tramlinien werden in Zukunft aus Platzgründen nur Cobras unterwegs sein. Mehr...

So fühlt es sich im neuen Flexity-Tram an

Holzsitze, ein komplett neues Design und einige Spielereien. Vieles kann es besser als das Cobra. Das neue Zürcher Tram im Test. Mehr...

«Die neuen Trams decken den Bedarf nicht»

VBZ-Direktor Guido Schoch fehlen Trams. Jetzt ist das erste Flexity da, doch die Probleme sind damit nicht behoben. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Paid Post

Traumpisten und Bilderbuchdörfer

In dem Bündner Hochtal können Feriengäste in der Nationalparkregion des Schweizerischen Nationalparks in eine intakte Welt eintauchen.

Kommentare

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Die Welt in Bildern

Buntes Treiben: Mit dem Schmutzigen Donnerstag hat auch die Luzerner Fasnacht begonnen. Am Fritschi-Umzug defilieren die prächtig kostümierten Gruppen und Guggen durch die Altstadt. (20. Februar 2020)
(Bild: Ronald Patrick/Getty Images) Mehr...