Zürcher Vorlagen vom 30. November

Abstimmungen und Parolen im Überblick.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Kanton Zürich

Tramverbindung Hardbrücke

Die Tramlinie 8 soll vom Hardplatz über die Hardbrücke bis zum gleichnamigen Bahnhof verlängert werden und von dort aus über die bestehende Autorampe an den Escher-Wyss-Platz und bis Werdhölzli weiterfahren. So wird der S-Bahnhof ans Tramnetz angeschlossen und das Tramnetz im Zentrum entlastet. Die Tramverlängerung kostet 101 Millionen Franken. Der Bund stellt eine Beteiligung von 35 Prozent an den Gesamtkosten in Aussicht. 76 Millionen Franken soll der Kanton bezahlen. Mit 119 gegen 51 Stimmen stimmte der Kantonsrat zu, jedoch ergriff die SVP im Parlament das Referendum.

Ja: SP, FDP, Grüne, GLP, CVP, EVP, BDP, EDU, AL
Nein: SVP

Klassengrössen-Initiative

Die Klassengrössen-Initiative der EVP will eine generelle maximale Klassengrösse von 20 einführen, und zwar vom Kindergarten bis zur Sekundarschule. Dies würde Kosten von 120 Millionen Franken verursachen. Die EVP will so hauptsächlich die Lehrer entlasten.

Ja: EVP, SP, AL
Nein: SVP, FDP, GP, GLP, CVP, BDP, EDU

Gegenvorschlag: Verringerung der durchschnittlichen Klassengrösse

Der Kantonsrat schlägt als Gegenvorschlag zur Klassengrössen-Initiative vor, 100 Stellen zu schaffen. Mit ihnen sollen gezielt jene Lehrpersonen entlastet werden, die besonders grosse oder schwierige Klassen haben. Geschätzte Mehrkosten: 15 Millionen Franken.

Ja: SP, Grüne, GLP, CVP, EVP, BDP, AL
Nein: SVP, FDP, EDU

Volksinitiative Bahnhof Stadelhofen

Die Initiative «Bahnhof Stadelhofen: pünktlich und zuverlässig» stammt vom VCS und verlangt vom Kanton Geld für den Ausbau des Nadelöhrs bei Stadelhofen mit einem vierten Gleis und einen zusätzlichen Tunnel nach Tiefenbrunnen. Geschätzte Kosten: 600 Millionen Franken. Der Ausbau ist unbestritten, es geht bloss darum, ob der Regierungsrat zu einer Kreditvorlage verpflichtet werden soll. Für die Initianten führt das zu einer Beschleunigung des Projekts, die Gegner argumentieren, dass der Bund für die Finanzierung zuständig sei und nicht der Kanton.

Ja: Grüne, GLP, AL
Nein: SVP, SP, FDP, CVP, EVP, BDP, EDU


Stadt Zürich

Zürcher Ausnüchterungs- und Betreuungsstelle

Die Zürcher Ausnüchterungs- und Betreuungsstelle (ZAB) wurde 2010 in der Urania-Wache als Pilotversuch geschaffen. In der Anlage werden berauschte Personen, die sich oder andere gefährden, in Polizeigewahrsam genommen. Die ZAB bietet zusätzlich medizinische Betreuung. Der Stadtrat will das Angebot definitiv einführen. Damit sollen laut Befürwortern Polizei und Spitäler entlastet werden. Bürgerliche Gegner kritisieren die zu tief angesetzten Gebühren für die ZAB-Nutzer. Pro Nacht und Nutzer entstehen Kosten von rund 1750 Franken. Davon sollen ihnen maximal 860 Franken in Rechnung gestellt werden. Die AL hingegen spricht von einem Luxusprojekt und Freiheitsberaubung.

Ja: SP, GLP
Nein: FDP, SVP, GP, CVP, AL


Winterthur

Rahmenkredit gemeinnütziger Wohn- und Gewerberaum

Mit einem Rahmenkredit von 10 Millionen Franken soll der gemeinnützige Wohn- und Gewerberaum in der Stadt Winterthur gefördert werden. Aus dem Rahmenkredit können jährlich für mindestens 1 Million Franken rückzahlbare, zinslose Darlehen an gemeinnützige Wohnbauträger gewährt werden. Die Befürworter verweisen auf die stark gestiegenen Mieten. Die Gegner sagen, Wohnbaugenossenschaften seien nicht auf staatliche Gelder angewiesen.

Ja: SP, Grüne, GLP, EVP, AL
Nein: SVP, FDP

Primarschule Neuhegi

In Neuhegi soll ein neues Primarschulhaus mit siebzehn Klassenzimmern und einer Dreifachsporthalle gebaut werden. Kostenpunkt: 52 Millionen Franken. Der Stadtrat will damit den Schulraumbedarf in Hegi decken. Der Grosse Gemeinderat stimmte der Vorlage praktisch einstimmig zu. Keine der grossen Parteien wendet sich gegen die Vorlage. (TA)

Erstellt: 14.11.2014, 14:12 Uhr

Artikel zum Thema

«Tram Hardbrücke»: Das Volk entscheidet

Die SVP-Fraktion des Kantonsrates hat das Behördenreferendum gegen den Staatsbeitrag für eine Tramverbindung über die Hardbrücke eingereicht. Nun werden die Stimmbürger über das Projekt bestimmen. Mehr...

«Die Zusammensetzung der Klasse ist viel wichtiger»

Interview Bildungsforscher Urs Moser hält nichts von der Initiative, die eine maximale Klassengrösse verlangt. Er plädiert dafür, Klassen mit schwierigen Bedingungen eine zusätzliche Lehrpersonen zuzuteilen. Mehr...

Bahnhof Stadelhofen, der Gubrist der Bahn

Das Nadelöhr des Zürcher Bahnverkehrs soll ein viertes Gleis bekommen. Doch die Wartezeit bis zur Umsetzung des Projekts dürfte selbst geübteste Pendler auf eine harte Geduldsprobe stellen. Mehr...

Paid Post

Traumpisten und Bilderbuchdörfer

In dem Bündner Hochtal können Feriengäste in der Nationalparkregion des Schweizerischen Nationalparks in eine intakte Welt eintauchen.

Blogs

Sweet Home So wird es schnell gemütlich

Geldblog Wohin mit dem Freizügigkeitsgeld?

Die Welt in Bildern

Buntes Treiben: Mit dem Schmutzigen Donnerstag hat auch die Luzerner Fasnacht begonnen. Am Fritschi-Umzug defilieren die prächtig kostümierten Gruppen und Guggen durch die Altstadt. (20. Februar 2020)
(Bild: Ronald Patrick/Getty Images) Mehr...