Zürich unter null

Trotz dem grossflächigen Einsatz von Schneepflügen und Salz sind die Fahrbahnen sehr rutschig. An zahlreichen Stellen stockt es. Die Temperaturen liegen weit unter dem Gefrierpunkt.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Durch die Limmatstadt weht ein eisiger Wind. Derzeit liegen die Temperaturen bei Minus 7 Grad. Strassen sind vereist, an Brunnen und selbst am Rand der Sihl bilden sich Eisgebilde.

Der Morgenverkehr im Grossraum Zürich kam nur stockend voran. Der Verkehrsinfodienst meldete unter anderem Staus auf der A 1 zwischen Wallisellen und Affoltern sowie auf der A 3 beim Limmattaler Kreuz sowie beim Brüttiseller Kreuz.

Grund für die Verkehrsbehinderung sind der Schnee und das Glatteis. Über Unfälle liegen derzeit keine Angaben vor. Nachdem in der Nacht mehrere Zentimeter Schnee gefallen sind, waren die Räumungsdienste von Stadt und Kanton im Dauereinsatz. Trotzdem sind die Strassenverhältnisse derzeit prekär. Selbst der grossflächige Einsatz von Salz konnte nicht verhindern, dass die Fahrbahnen äusserst rutschig sind. (ep)

Erstellt: 02.02.2012, 07:32 Uhr

Artikel zum Thema

Mit Feuchtsalz gegen das Glatteis

Am Wochenende wird es eisig. Die Temperaturen bleiben tief unter null. Der Zürcher Strasseninspektor erklärt, welche Vorteile der Kälteeinbruch hat. Mehr...

Clever gegen die Kälte

Die Minustemperaturen sind eine Herausforderung für den Körper: Fragen und Antworten zum Umgang mit dem Frost – und ein Tipp, wie Sie die Kälte als Verbündeten gewinnen. Mehr...

Vereiste Strassen führen zu etlichen Autounfällen

Schnee und Frost haben insbesondere in der Zentral- und Ostschweiz zu zahlreichen Verkehrsunfällen geführt. Sogar auf der Gotthard-Autobahn sorgte Glatteis für eine Carambolage. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Paid Post

Was Babys wahrnehmen

Babys sehen und hören viel mehr, als man denken würde. So fördern Sie die Entwicklung der Sinneswahrnehmung optimal.

Kommentare

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Die Welt in Bildern

Kampf gegen Rassismus: Ein Demonstrant protestiert gegen die Kundgebung «Liberty of Death», eine Versammlung von Rechtskonservativen vor der Seattle City Hall in Seattle, Washington. (18. August 2018)
(Bild: Karen Ducey/AFP/Getty) Mehr...