Zwei Tote bei Kollision mit Hausmauer

Im Zentrum von Wallisellen verlor ein Lenker die Kontrolle über sein Auto. Das Fahrzeug kollidierte zunächst mit Bäumen und prallte dann gegen ein Gebäude.

Die beiden Insassen konnten nur noch tot geborgen werden: Der Unfallwagen im Zentrum von Wallisellen. (Bild: Markus Heinzer, Newspictures)

Die beiden Insassen konnten nur noch tot geborgen werden: Der Unfallwagen im Zentrum von Wallisellen. (Bild: Markus Heinzer, Newspictures)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Bei einem Verkehrsunfall sind in Wallisellen am Freitagabend die beiden Insassen eines Autos ums Leben gekommen. Die teilte die Kantonspolizei Zürich mit. Das Auto fuhr nach 21.30 Uhr vom Zentrum Wallisellen Richtung Dübendorf. Aus noch unbekannten Gründen geriet das Fahrzeug in einer Linkskurve von der Fahrbahn ab, fuhr über einen Grünstreifen, kollidierte dort mit Bäumen und prallte anschliessend gegen eine Gebäudemauer.

Das Fahrzeug ging sofort in Flammen auf und der Lenker sowie sein Beifahrer konnten nur noch tot geborgen werden. (kpn)

Erstellt: 05.07.2014, 11:00 Uhr

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

TA Marktplatz

Blogs

History Reloaded Der Fehlschuss von Narvik

Mamablog Wenn die Familie weit weg wohnt

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Unter der Lupe: Die Kunststudent Lea Porre vom Central St. Martins College zeigt ihre Arbeit unter dem Titel: «101 Archeology» in London.(15. Januar 2018)
(Bild: REUTERS/Peter Nicholls) Mehr...