Zum Hauptinhalt springen

Aargauer erstreitet sein Recht auf dem Nordring

Ein Autofahrer, der zu spät eingespurt haben soll, wurde von der Polizei gebüsst. Die Beamten legten sich mit dem Falschen an.

Ausfahrt Seebach/Glattbrugg: Weil er spät einspurte, wurde ein Autolenker gebüsst.
Ausfahrt Seebach/Glattbrugg: Weil er spät einspurte, wurde ein Autolenker gebüsst.
Google Street View

Rainer Dietrich ist sich den Stau am Nordring seit Jahren gewohnt. Jeden Abend fährt er von der Arbeit nach Hause, nach Menziken im Aargau. Von Kloten herkommend, verlässt er die A 51 und zweigt rechts Richtung Aargau auf die A 1 ab. Dort sind die beiden Spuren meist verstopft. Zwischen den aus Fahrtrichtung Zürich daherschleichenden Autos sucht er dann jeweils eine Lücke. Manchmal kann er die Einspurstrecke bereits nach wenigen Metern verlassen, manchmal erst nach mehreren Hundert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.