Zum Hauptinhalt springen

Aargauer Polizei führte reihenweise FCZ-Fans ab

Zahlreiche Fussballfans sind trotz geschlossenem Gästesektor nach Aarau gereist. Die Polizei war mit einem Grossaufgebot im Einsatz.

Besuchte die aus Zürich angereisten Fans vor Ort: FCZ-Präsident Ancillo Canepa.
Besuchte die aus Zürich angereisten Fans vor Ort: FCZ-Präsident Ancillo Canepa.
Giorgia Müller
Dutzende Personen wurden von der Polizei in Gewahrsam genommen.
Dutzende Personen wurden von der Polizei in Gewahrsam genommen.
Giorgia Müller
Einzelne Fans werden abgeführt.
Einzelne Fans werden abgeführt.
Martin Sturzenegger
1 / 12

Rund um das Fussballspiel zwischen dem FC Aarau und dem FC Zürich sind in Aarau mehrere Dutzend Zürcher Fans in Polizeigewahrsam genommen worden. Sie hatten sich trotz Sperrung des Gästesektors nach Aarau begeben.

Rund 200 Zürcher Fans versammelten sich am frühen Nachmittag in der Nähe des Stadions Brügglifeld. Dort wurden sie auf dem Parkplatz vor der Eishalle von der Polizei eingekesselt. Einige folgten den Anweisungen der Polizei freiwillig und verliessen den Ort. Sie wurden zum Bahnhof begleitet, wo sie die Rückreise nach Zürich antraten.

Ein Grossteil der nach Aarau gereisten FCZ-Anhänger widersetzte sich allerdings den polizeilichen Anweisungen und leistete passiven Widerstand. Die Polizei nahm sie wegen Gefährdung der öffentlichen Sicherheit in Gewahrsam. Mit Kleintransportern wurden die Fans gruppenweise ins Polizeikommando gebracht.

Auch Staatsanwaltschaft vor Ort

Dort wurde ihre Identität festgestellt. Bei der Kontrolle der Personalien war auch die Staatsanwaltschaft vor Ort. Sie prüfe, ob Straftatbestände wie Landfriedensbruch oder Hinderung einer Amtshandlung vorliegen, sagte Polizeisprecher Roland Pfister auf Anfrage.

Die Fans können maximal 24 Stunden festgehalten werden. Sie hätten sich friedlich verhalten, sagte Pfister. Die Fans suchten keine Konfrontation, sondern hätten mit ihrer Anwesenheit in Aarau lediglich ein Zeichen gegen die Aussperrung setzen wollen.

Wann die FCZ-Fans wieder ihre Heimreise antreten können, steht noch nicht fest. Vorerst will die Aargauer Polizei sicherstellen, dass die Aarau Fans nach dem Spiel vollständig abgezogen sind. Zudem stellt sich für die Polizei derzeit noch die Frage, wo die Zürcher wieder laufengelassen werden.

FCZ-Fans auch beim Bahnhof abgefangen

Mit einem grossen Aufgebot war die Polizei im Verlaufe des Samstagnachmittags auch beim Bahnhof Aarau präsent. Dort wurden die aus Zürich kommenden Züge nach FCZ-Fans kontrolliert. Auch dort kam es zu mehreren vorübergehenden Festnahmen.

Am Donnerstag hatte die Aargauer Kantonspolizei verfügt, dass der Gästesektor beim Spiel zwischen Aarau und Zürich wegen der Gefahr von Ausschreitungen leer bleiben muss. Es war das erste Mal in der Schweiz, dass eine solche Verfügung von Seiten der Polizei kam.

Eine Risikobeurteilung der Aargauer Kantonspolizei ergab, dass das Risiko von Krawallen zu gross ist. In jüngster Vergangenheit seien Fans des FC Zürich bei Spielen ihrer Mannschaft mehrfach für gewalttätige Ausschreitungen grösseren Ausmasses verantwortlich gewesen, begründete die Aargauer Polizei ihren Entscheid.

SDA/mrs/mw

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch