Zum Hauptinhalt springen

Ab ins Tobel!

Der Kanton Zürich gilt punkto Landschaft als eher brav. Seine Hunderte Tobel sind das Gegenprogramm. Sie bieten wilde Spektakel und machen manchmal gar Angst.

Die Landschaft des Kantons Zürich hat viel zu bieten. Tobel bieten aufregende Ausflugsziele. Im Bild das Aabach-Tobel (I): Käpfnach ist ein Ortsteil von Horgen und liegt etwas weiter östlich am Zürichsee. Hier steigt man ins Tobel des Aabachs ein.
Die Landschaft des Kantons Zürich hat viel zu bieten. Tobel bieten aufregende Ausflugsziele. Im Bild das Aabach-Tobel (I): Käpfnach ist ein Ortsteil von Horgen und liegt etwas weiter östlich am Zürichsee. Hier steigt man ins Tobel des Aabachs ein.
Thomas Widmer
Aabach-Tobel (II): Nagelfluh ist das Material, aus dem die Zürcher Tobel gebaut sind.
Aabach-Tobel (II): Nagelfluh ist das Material, aus dem die Zürcher Tobel gebaut sind.
Thomas Widmer
Luppmen-Tobel (III): Zum Abschluss noch einmal ein Giessen.
Luppmen-Tobel (III): Zum Abschluss noch einmal ein Giessen.
Thomas Widmer
1 / 16

Tüfelschilen: Das ist ein markant gestufter 60-Meter-Hang in einem Nebentobel des Bäntalbaches oberhalb von Kollbrunn. Halb erinnert er an nepalesische Reisterrassen, halb an eine Mayapyramide im Dschungel. Der Tuffstein ist von Moos überwuchert, es schillert giftgrün.

Was für ein Tobelspektakel. Dies wohl mächtigste Tuffgebilde der Schweiz macht den Besucher klein, schüchtert ein. Und das in einem Kanton, dessen Landschaft doch eigentlich als gesittet gilt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.