Zum Hauptinhalt springen

«Als frisch gewählte Präsidentin kann sie nicht gleich über alles bestimmen»

Nachdem Doris Fiala den Vorstand der Aids-Hilfe Schweiz kritisierte, wehrt sich Geschäftsführer Michael Kohlbacher. Er kritisiert die Zewo scharf – und beklagt den Verlust privater Spender.

Wollen die Aids-Hilfe aus der Krise führen: Geschäftsführer Michael Kohlbacher und Doris Fiala, FDP-Nationalrätin aus Zürich.
Wollen die Aids-Hilfe aus der Krise führen: Geschäftsführer Michael Kohlbacher und Doris Fiala, FDP-Nationalrätin aus Zürich.
, PD, Keystone

In der Debatte um die Entschädigung von 50'000 Franken kritisiert Doris Fiala den Vorstand. Sie habe darauf bestanden, den Betrag zu kommunizieren. Trotzdem wurde dagegen gestimmt. Weshalb?

Es stimmt, sie hat sich aufgrund ihrer Erfahrung dafür ausgesprochen. Der Vorstand entschloss sich aber, dies nicht an die grosse Glocke zu hängen. Es war intern allen bekannt und wurde nie verheimlicht. Auch extern sollte nichts verheimlicht werden, sondern auf Anfrage kommuniziert werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.