Zum Hauptinhalt springen

Alt, homosexuell, unsichtbar

In Zürcher Altersheimen lebt fast niemand offen homosexuell. Das soll sich ändern. Auch ein queeres Seniorenheim steht zur Debatte.

Tim Wirth
120 Seniorinnen und Senioren leben im Altersheim Dorflinde in Oerlikon – niemand geoutet. Foto: Dominique Meienberg
120 Seniorinnen und Senioren leben im Altersheim Dorflinde in Oerlikon – niemand geoutet. Foto: Dominique Meienberg

Wenn Urs Wernli sein Altersheim vorstellt, die Dorflinde in Oerlikon, zeigt er immer auch die Zweier-Appartements. Er betont dann, dass hier Ehepaare einziehen können, Geschwister – und gleichgeschlechtliche Paare. Genützt hat das bisher nichts. Im zweitgrössten Zürcher Alterszentrum lebt kein einziges homosexuelles Paar. Und auch sonst hat sich niemand unter den 120 Bewohnerinnen und Bewohnern geoutet: kein Schwuler, keine Lesbe, kein Transsexueller, keine Intersexuelle.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen