Zum Hauptinhalt springen

Am Schluss war das Geld weg – die Frau auch

Das Schweizer Lotto wird 50. Millionengewinne können Menschen ins Unglück stürzen, wie der Fall Werner Bruni zeigt.

Gewann viel, verlor mehr: Werner Bruni, Lottogewinner der Siebzigerjahre, mittlerweile verstorben.
Gewann viel, verlor mehr: Werner Bruni, Lottogewinner der Siebzigerjahre, mittlerweile verstorben.
Keystone

Werner Bruni, ein Berner, war Hilfsarbeiter. Als er 1979 im Lotto 1,7 Millionen Franken gewann, verriet er das nur einem. Dem Chef. Der rief den «Blick» an, obwohl Bruni das nicht wollte. Bruni träumte von einem «Hüsli mit Gärtchen». Der Chef verkauft ihm stattdessen einen 1,9-Millionen-Mietwohnungs-Block mit angeblich garantierter Rendite. Bruni war per sofort verschuldet. Die Verwaltung der Immobilie überforderte ihn. Am Schluss war sein Geld weg. Die Frau auch.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.