Zum Hauptinhalt springen

Am Zürcher Flughafen wirds ruhiger

Gute Nachrichten für die Anwohner des Flughafens Zürich: Der Bau neuer Schalldämpfer soll den Lärm nächtlicher Triebwerktests mindern.

In den neuen Schallschutzhallen haben Flugzeuge in der Grösse eines Jumbojets Platz: Ein Jumbojet im Anflug auf den Flughafen Zürich.
In den neuen Schallschutzhallen haben Flugzeuge in der Grösse eines Jumbojets Platz: Ein Jumbojet im Anflug auf den Flughafen Zürich.

Das Eidg. Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (Uvek) hat den Bau einer Schallschutzhalle für die Standläufe von Flugzeugtriebwerken genehmigt. So solle vor allem bei den nächtlichen Triebwerktests die Lärmbelastung deutlich reduziert werden, teilte das Bundesamt für Zivilluftfahrt am Freitag mit.

Die veralteten offenen Schalldämpfer in Röhrenform hätten die heutigen Anforderungen nicht mehr erfüllt. Der Flughafen Zürich hatte die Schallschutzhalle Ende 2011 per Gesuch gefordert. Während der öffentlichen Auflage Anfang 2012 gingen keine Einsprachen gegen das Projekt ein.

Der Baubeginn der Halle ist auf Ende September festgesetzt, wie die Flughafen Zürich AG am Freitag mitteilte. In Betrieb genommen wird sie voraussichtlich im April 2014.

Platz für einen Jumbojet

Die nun genehmigte Anlage ist 113 Meter lang, 90 Meter breit und 26 Meter hoch. Alle Flugzeuge bis zur Grösse eines Jumbojets können ihre Standläufe künftig in der Halle absolvieren. Bis die neue Halle in Betrieb genommen wird, können die Standläufe in einer provisorischen Halle durchgeführt werden.

Das seit Mitte 2010 geltende vorläufige Betriebsreglement verpflichtet den Flughafen Zürich, für die Standläufe von Flugzeugtriebwerken eine Schallschutzhalle zu bauen. Solche Standläufe sind nach Wartungsarbeiten an den Flugzeugen obligatorisch.

SDA/lcv

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch