Zum Hauptinhalt springen

Arabischer Frühling brachte Diebe nach Zürich

Die Kriminalität im Kanton Zürich hat 2012 stark zugenommen. Das hat vor allem mit der Zunahme der Anzahl Diebstähle durch Nordafrikaner und Kriminaltouristen zu tun. Es gibt aber auch erfreuliche Trends.

Rund die Hälfte aller Ladendiebstähle wird von Maghrebinern und Kriminaltouristen verübt.
Rund die Hälfte aller Ladendiebstähle wird von Maghrebinern und Kriminaltouristen verübt.
Keystone

Mit 138'291 Delikten verzeichnet der Kanton Zürich gegenüber dem Vorjahr ein Plus von 8,4 Prozent, liegt aber weit unter dem Rekordwert von 167'037 aus dem Jahr 2004. Mehr als jede zweite Straftat wird in der Stadt Zürich begangen.

Was die Polizeistatistiker vor allem festgestellt haben, ist eine Zunahme um 11,5 Prozent bei den Vermögensdelikten. 86'054 Einbrüche, Taschen- und Trick- und Ladendiebstähle und Betrugsfälle sind verzeichnet worden. Eindrücklich ist die Zuwachsrate vor allem in der Stadt Zürich. Gegenüber 2010 sind fast 40 Prozent mehr Diebstähle und Einbrüche festgestellt worden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.