Zum Hauptinhalt springen

«Auch für Hauseigentümer sollten Belegungsvorschriften gelten»

Auf dem ohnehin knappen Baugrund in Zürich werden immer häufiger Eigentumswohnungen errichtet. Jetzt wird die Forderung nach Zonen laut, in denen nur Mietwohnungen gebaut werden dürfen.

Begehrt und rar: Blick in eine Genossenschaftswohnung an der Gutstrasse in Zürich.
Begehrt und rar: Blick in eine Genossenschaftswohnung an der Gutstrasse in Zürich.
Keystone

Die Zürcher Baugenossenschaften haben einigen Grund zum Feiern. Nicht nur wird morgen Samstag der Internationale Genossenschaftstag gefeiert (siehe Box). Seit die Vorlage «Bezahlbare Wohnungen für Zürich» am 27. November 2011 von 75,9 Prozent der Zürcher Stimmberechtigten gutgeheissen wurde, hat die Stadt Zürich auch zahlreiche genossenschaftliche Bauprojekte durch Subventionen, Sonderbauvorschriften oder durch den Verkauf von günstigem Bauland unterstützt. Auf kantonaler Ebene ist mit «Bezahlbar wohnen im Kanton Zürich!» bereits die nächste Initiative lanciert. Die entsprechende Unterschriftensammlung dauert noch bis zum 22. Oktober 2012.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.