Zum Hauptinhalt springen

Auch wer leidet, muss die Schule wechseln

Bei einem Schulwechsel sind Schulweg und Klassengrösse wichtiger als der Wunsch der Kinder, am gewohnten Ort und bei ihren Schulfreunden zu bleiben. So entschied das Zürcher Verwaltungsgericht.

Die Angst vor der Einsamkeit in der neuen Klasse: Schulwechsel können Schüler schwer belasten. Foto: Tim Pannell (Plainpicture)
Die Angst vor der Einsamkeit in der neuen Klasse: Schulwechsel können Schüler schwer belasten. Foto: Tim Pannell (Plainpicture)

Die Mutter zügelte in der Stadt innerhalb des gleichen Schulkreises, dennoch wies die Kreisschulpflege ihre Kinder einem neuen Schulhaus zu. Die Tochter geht in die 4. Primarklasse, der Sohn in den 1. Kindergarten. Doch die Mutter wollte keinen Wechsel und stellte das Gesuch, ihre Kinder seien bis zum Ende des Kindergartens beziehungsweise der Primarschule in der bisherigen Schule zu belassen. Sie argumentierte, die Kinder hätten dort Freunde und würden sich wohlfühlen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.