Zum Hauptinhalt springen

Ausgebüxte Elefantendame trickste sogar Franco Knie aus

Trotz ihres gefährlichen Ausbruchs wird Sabu nicht aus dem Programm des Circus Knie genommen. Warum die Elefantenkuh ausgerissen ist, bleibt für Wärter und die engsten Vertrauten ein Rätsel.

Maria Rodriguez
Hinter sicheren Drähten: Elefantendame Sabu (Mitte) ist in Wettingen angekommen.

Die Elefantendame Sabu und ihre Dickhäuterkollegen sind in Wettingen angekommen. Sabu wohnt im zirkuseigenen Zoo, zusammen mit den anderen Elefanten, und frisst friedlich frisches Gras. Nichts an ihrem Verhalten lässt auf ihre gestrige Flucht durch Zürichs Strassen schliessen, welche Hunderte Passanten und sogar die Polizei in helle Aufregung versetzte. Schon für morgen Dienstag sind weitere Zirkus-Vorstellungen geplant. Mit dabei auch die vier Tonnen schwere Ausreisserin, wie ein Zirkussprecher auf Anfrage von Tagesanzeiger.ch erklärte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen