Zum Hauptinhalt springen

Auswärtige Ärzte helfen, die Spitalbetten zu füllen

Einige Zürcher Spitäler sind schlecht ausgelastet. Mit Belegärzten versuchen sie, ihre Bilanz zu verbessern.

Für Operationen gastieren Belegärzte nicht nur in Privatkliniken. Foto: Getty Images
Für Operationen gastieren Belegärzte nicht nur in Privatkliniken. Foto: Getty Images

Soeben haben vier langjährige Kaderärzte die Schulthess-Klinik in Zürich verlassen, um zusammen eine Privatpraxis in Wallisellen zu eröffnen. Der eine ist Spezialist für Schulter und Ellbogen, der zweite für Hüfte und Knie, der dritte für Füsse und der vierte für die Wirbelsäule. Für Operationen gehen sie mit ihren Patienten und Patientinnen in die Privatkliniken Bethanien in Zürich und Lindberg in Winterthur, ins Zürcher Stadtspital Triemli und teilweise nach Uster; mit diesen Spitälern haben die Chirurgen Belegarztverträge abgeschlossen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.