Zum Hauptinhalt springen

Auto fährt in Bushaltestelle und verletzt Mann schwer

Ein 79-Jähriger wurde schwer verletzt als ein Auto ihn auf der Sitzbank einer Bushaltestelle in Oetwil am See erfasste.

Die Lenkerin bremste nicht vor dem Fussgängerstreifen: Unfallort in Oetwil am See.
Die Lenkerin bremste nicht vor dem Fussgängerstreifen: Unfallort in Oetwil am See.
Newspictures, Markus Heinzer

Ein 79-Jähriger ist am Montag auf einer Sitzbank bei einer Bushaltestelle in Oetwil am See ZH von einem Auto angefahren und schwer verletzt worden. Der Mann musste in lebensbedrohlichem Zustand ins Spital gebracht werden, wie die Kantonspolizei Zürich mitteilte.

Eine 60-jährige Autolenkerin war kurz nach 15 Uhr auf der Willikonerstrasse durch das Zentrum Richtung Esslingen unterwegs, als auf der Höhe des Bushof-Areals zwei vor ihr fahrende Fahrzeuge vor einem Fussgängerstreifen anhielten.

Lenkerin bremste nicht

Aus noch unbekannten Gründen bremste die Lenkerin jedoch nicht ab. Ihr Auto kollidierte zunächst mit einem Kandelaber und touchierte danach mit dem hinteren der beiden stehenden Fahrzeuge.

Anschliessend geriet der Personenwagen auf die linke Seite, wo er einen Mann erfasste, der im Buswarteunterstand auf einer Sitzbank sass. Der 79-Jährige erlitt schwerste Beinverletzungen und musste mit einem Rettungshelikopter der Rega ins Spital gebracht werden. Die genaueren Umstände des Unfalles werden durch die Kantonspolizei Zürich sowie die Staatsanwaltschaft See/Oberland abgeklärt.

SDA/jcu

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch