Zum Hauptinhalt springen

80-Jährige fährt in Migros-Filiale

Eine Autolenkerin fuhr trotz Hindernissen mitten in einen Laden in Eglisau. Die Polizei musste das Fahrzeug bergen.

Das Unfallauto fuhr mitten in den Laden. (Bild: Leser-Reporter 20 Minuten)
Das Unfallauto fuhr mitten in den Laden. (Bild: Leser-Reporter 20 Minuten)

Gegen 8.30 Uhr am Mittwochmorgen fuhr eine Person mit einem Fahrzeug über eine kleine Mauer und krachte in die Front der Migros-Filiale in Eglisau ZH. Das Auto steckte zu über der Hälfte im Laden fest.

Ein Leser-Reporter berichtet: «Wir waren beim Znüni, als wir die Polizei bei der Migros gegenüber hörten. Erst dann haben wir gesehen, was passiert ist: Ein Auto steckte im Schaufenster».

Lenkerin fuhr über kleine Mauer

Der Leser vermutet, dass der Fahrer das Autos stark beschleunigt haben musste, da es über eine kleine Mauer direkt in den Laden fuhr. Gegen 10.30 Uhr begann die Polizei mit der Bergung des Autos.

Ein Mitarbeiter der Migros bestätigt den Vorfall. Wie die Kantonspolizei Zürich auf Anfrage des «Zürcher Unterländers» mitteilt, ereignete sich das Malheur um 08.43 Uhr.

Die 80-jährige Lenkerin war demnach mit ihrem Auto vom Parkplatz her kommend über eine kleine Mauer gefahren und erst in der Aussenabteilung des Ladens zum Stehen gekommen. Der Wagen durchschlug dabei ein plastifiziertes Gitter.

Die Höhe des Sachschadens ist unbekannt. Die am Steuer des Wagens sitzende Renterin blieb unverletzt.

Teilweise übernommen von 20 Minuten, bearbeitet von Tagesanzeiger.ch/Newsnet

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch