Zum Hauptinhalt springen

Babyboom in Zürich

Die Zürcher Kliniken verzeichnen steigende Geburtenzahlen. Das Jahr 2014 wird voraussichtlich wieder ein Baby-Rekordjahr. Die Spitäler kämpfen um genügend Personal.

Verzeichnet einen Geburtenboom: Das Universitätsspital Zürich.
Verzeichnet einen Geburtenboom: Das Universitätsspital Zürich.
Keystone
Die zusätzlichen Räume der Neonatologie sind vorhanden, das Personal fehlt noch: Eine Mutter berührt ihr Frühgeborenes auf der Neonatologie-Intensivstation des Universitätsspitals Zürich.
Die zusätzlichen Räume der Neonatologie sind vorhanden, das Personal fehlt noch: Eine Mutter berührt ihr Frühgeborenes auf der Neonatologie-Intensivstation des Universitätsspitals Zürich.
Keystone
«2013 war ein geburtenstarker Jahrgang»: Zwei Krankenschwestern zeigen am 1. Januar 1968 die vier erstgeborenen Babys im neuen Jahr in der Zürcher Frauenklinik.
«2013 war ein geburtenstarker Jahrgang»: Zwei Krankenschwestern zeigen am 1. Januar 1968 die vier erstgeborenen Babys im neuen Jahr in der Zürcher Frauenklinik.
Keystone
1 / 3

Das Jahr 2013 wird in Zürich voraussichtlich erneut zu einem Geburten-Rekordjahr. Erste Meldungen aus den Geburtsabteilungen der verschiedenen Spitäler deuten darauf hin, dass 2013 in Stadt und Kanton deutlich mehr Babys auf die Welt gekommen sind als im Jahr davor. Dabei erfreute schon das Jahr 2012 eine Rekordzahl junger Frauen mit Babygeschrei und feuchten Windeln. Kinderkriegen scheint wieder in zu sein.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.