Bewaffnete Männer waren in Winterthur unterwegs

Zwei junge Männer haben am Bahnhof und in der Altstadt mehrere Passanten mit einer Waffe bedroht. Die Täter konnten geschnappt werden.

Am Bahnhof und in der Nähe wurden Passanten von zwei jungen Männern bedroht. Archivbild: Marc Dahinden

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Kurz vor 20 Uhr am gestrigen Dienstagabend meldeten Passanten der Stadtpolizei Winterthur, dass am Hauptbahnhof Personen mit einer Waffe bedroht worden seien. Als die Polizisten eintrafen, waren die Täter bereits verschwunden.

Gleichzeitig meldeten sich zwei Jugendliche auf der Polizeiwache und schilderten, dass sie kurz zuvor in der Nähe des Bahnhofs von zwei Männern mit einer Waffe bedroht worden seien. Diese seien ohne Deliktgut weggerannt.

Pistole weggeworfen

Die Beschreibung der beiden Täter war identisch, und kurz darauf sichtete eine Polizeipatrouille zwei verdächtige Personen in Oberwinterthur, die beim Anblick der Polizei sofort wegrannten. Die Polizisten waren aber schneller und konnten die Männer festnehmen.

Bei den mutmasslichen Tätern handelt es sich um zwei Schweizer im Alter von 21 und 22 Jahren. Eine Faustfeuerwaffe konnte wenig später in der Nähe sichergestellt werden, wie die Stadtpolizei Winterthur mitteilt. Den Fall hat nun die Kantonspolizei Zürich übernommen. (pu)

Erstellt: 17.07.2019, 11:45 Uhr

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Paid Post

Mit CallDoc clever und flexibel versichert

Lassen Sie sich rund um die Uhr medizinisch beraten – und sparen Sie dabei! Profitieren Sie vom Prämienrabatt der Grundversicherung. Jetzt Offerte anfordern.

Blogs

Geldblog So sparen Sie bei Haussanierungen Steuern

Sweet Home Kindermenüs für Erwachsene

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Reparaturen am Schiff: Ein Mann arbeitet auf einer Werft entlang des Buriganga Flusses am südlichen Rand der Stadt Dhaka in Bangladesch. (15. Oktober 2019)
(Bild: Zakir Hossain Chowdhury/NurPhoto/Getty Images) Mehr...