Zum Hauptinhalt springen

Biobauern dürfen Rinder auf der Weide töten

Zürich erlaubt probehalber den Abschuss der Tiere im Freien – erstmals in der Schweiz.

Die Weideschlachtung ist umstritten: Rinder auf einer Weide im Churer Rheintal. Foto: Arno Balzarini (Keystone)
Die Weideschlachtung ist umstritten: Rinder auf einer Weide im Churer Rheintal. Foto: Arno Balzarini (Keystone)

Rinder auf der Weide erschiessen, statt sie erst über weite Strecken in einen Schlachthof zu karren: Die Weideschlachtung, wie sie in Deutschland bereits auf etwa 75 Betrieben praktiziert wird, erspart Rindern unnötigen Stress. Doch in der Schweiz ist der Schuss auf der Weide nur für Gehegewild und Bisons erlaubt. Rindfleisch, sofern für den Verkauf bestimmt, muss nach den Regeln der Fleischindustrie im Schlachthof verarbeitet werden – zumindest bis heute.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.