Zum Hauptinhalt springen

Blaufahren auf dem Velo kann ins Geld gehen

Betrunken mit dem Fahrrad unterwegs zu sein, ist nicht nur gefährlich, sondern auch strafbar. Selbst ein Führerausweisentzug fürs Auto ist nicht ausgeschlossen.

Obergrenze von 0,5 Promille gilt auch für Radfahrer: Wer in angetrunkenem Zustand auf dem Velo unterwegs ist, macht sich strafbar.
Obergrenze von 0,5 Promille gilt auch für Radfahrer: Wer in angetrunkenem Zustand auf dem Velo unterwegs ist, macht sich strafbar.
Keystone

Die heissen Sommertage und die lauen Nächte machen Durst – und nicht selten wird dieser mit einem kühlen Bier oder einem Drink gelöscht. Tritt man dann nach ein paar Schluck Alkohol den Heimweg nicht zu Fuss, mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder im Taxi an, wird es kritisch. Denn Fahren im angetrunkenen Zustand ist nicht nur im Auto strafbar: Auch für Velofahrer gilt die Obergrenze von 0,5 Promille.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.