Zum Hauptinhalt springen

Bortoluzzi und die Frauen

Nach seinen schwulenfeindlichen Äusserungen lästert der SVP-Nationalrat Toni Bortoluzzi nun über jüngere Frauen. Parteikollege Alfred Heer stellt ihn nun in den Senkel.

Ist sich keines Fehlers bewusst: SVP-Nationalrat Toni Bortoluzzi bringt seine Parteifreunde zur Weissglut. Foto: Béatrice Devènes
Ist sich keines Fehlers bewusst: SVP-Nationalrat Toni Bortoluzzi bringt seine Parteifreunde zur Weissglut. Foto: Béatrice Devènes

23 Jahre sitzt Toni Bortoluzzi, ehemaliger Schreiner aus Affoltern am Albis, bereits im Nationalrat. Er hat sich in diesen Jahren als Gesundheitspolitiker einen Namen gemacht und für die SVP Zürich schon als Regierungsrat kandidiert. Dass er selbst in der eigenen Partei zu den Konservativsten gehört, ist bekannt. In der Drogenpolitik zum Beispiel sitzt er im Präsidium des umstrittenen Vereins «Jugend ohne Drogen». Gleichwohl wird er im persönlichen Umgang auch von politisch Andersdenkenden als «gmögig» und bodenständig beschrieben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.