Zum Hauptinhalt springen

Brutale Messerstecherei in Oerlikon – mehrere Verletzte

Am Sonntagmorgen kam es an der Siewerdtstrasse 60 hinter dem Hallenstadion zwischen mehreren Personen zu einer Auseinandersetzung. Dabei wurde ein Mann mit einer Stichwaffe schwer verletzt.

pbe

Kurz nach 3.15 Uhr wurde die Stadtpolizei Zürich wegen einem Streit zwischen mehreren Personen an die Siewerdtstrasse 60 gerufen. Dort trafen die Polizisten auf einen Jugendlichen mit Stichverletzungen am Oberkörper. Der 17-jährige Schweizer musste umgehend ins Spital geführt und notoperiert werden.

Ein anderer Jugendlicher erlitt eine Rippenfraktur und ein Sicherheitsangestellter des Hallenstadions, welcher schlichten wollte, Prellungen im Gesicht, wie die Stadtpolizei in einer Mitteilung schreibt.

Vier junge Männer verhaftet

Erste Abklärungen der Stadtpolizei Zürich vor Ort ergaben, dass es hinter dem Hallenstadion zur Auseinandersetzung zwischen den jungen Leuten gekommen war. Die genauen Hintergründe und der Tathergang sind unbekannt. Weil sich nach dem Streit mehrere Personen vor dem Eintreffen der Polizei vom Tatort entfernt haben, steht zurzeit auch nicht fest wie viele Personen an der Auseinandersetzung beteiligt waren.

Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung nahmen Polizisten von Stadt- und Kantonspolizei insgesamt vier junge Männer im Alter von 17 bis 22 Jahren aus Albanien, Bosnien und Serbien fest. Die weiteren Ermittlungen werden durch die Kantonspolizei Zürich geführt. Die Polizei sucht Zeugen (Tel. 044 247 22 11).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch