Zum Hauptinhalt springen

Bürgerliche gegen Verbot von Ölheizungen

Der Kantonsrat unterstützt eine Initiative für klimafreundliche Gebäude vorläufig. In der zweiten Runde stehen ihre Chancen aber schlecht.

Noch wird häufig Öl getankt: Tanklastwagen in Zürich. Foto: Alessandro Della Bella (Keystone).
Noch wird häufig Öl getankt: Tanklastwagen in Zürich. Foto: Alessandro Della Bella (Keystone).

60 Stimmen brauchte die Redem-Initiative für klimafreundliche Gebäude für eine vorläufige Unterstützung, 73 erhielt sie gestern im Kantonsrat. «Redem» steht für «Reduktion der Emissionen». Die Stimmen kamen von der SP, den Grünen, der GLP, der AL und der EVP. Damit hat die Einzelinitiative die erste Hürde genommen. Doch dürfte das zugleich die letzte gewesen sein. Denn die anderen Parteien haben sich überaus deutlich gegen den Vorstoss aus­gesprochen, sodass er in der massgebenden zweiten Abstimmung kaum eine Mehrheit der Stimmen auf sich verei­nigen wird.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.