Zum Hauptinhalt springen

BVK-Skandal: Nur ein Angeklagter hat sich entschuldigt

Die Anwälte der Mitangeklagten fordern milde Strafen und Freisprüche für ihre Mandanten, die wenig Einsicht zeigten.

Walter Meier (links), Gründer und Chef der BT&T-Gruppe. Ihm wird vorgeworfen, Gloor mit hohen Geldsummen bestochen zu haben.
Walter Meier (links), Gründer und Chef der BT&T-Gruppe. Ihm wird vorgeworfen, Gloor mit hohen Geldsummen bestochen zu haben.
Boris Müller
Während der Amtsführung der aktuellen Finanzdirektorin Ursula Gut (FDP) hat der Hauptangeklagte Daniel Gloor Kontrollberichte geschönt: Gut an einer Medienkonferenz zur Sanierung der BVK im November 2011.
Während der Amtsführung der aktuellen Finanzdirektorin Ursula Gut (FDP) hat der Hauptangeklagte Daniel Gloor Kontrollberichte geschönt: Gut an einer Medienkonferenz zur Sanierung der BVK im November 2011.
Daniel Gloor verlaesst das Zuercher Bezirksgericht am Mittwoch, 11. Juli 2012. Daniel Gloor, langjaehriger Anlagechef der Pensionskasse BVK, ist der Hauptangeklagte im BVK-Prozess. Neben Gloor stehen drei Mitbeschuldigte vor Gericht, die ihn bestochen haben sollen. Gloor und seine Freunde jonglierten jahrelang mit Millonen aus der Pensionkasse. (KEYSTONE/Walter Bieri)
Daniel Gloor verlaesst das Zuercher Bezirksgericht am Mittwoch, 11. Juli 2012. Daniel Gloor, langjaehriger Anlagechef der Pensionskasse BVK, ist der Hauptangeklagte im BVK-Prozess. Neben Gloor stehen drei Mitbeschuldigte vor Gericht, die ihn bestochen haben sollen. Gloor und seine Freunde jonglierten jahrelang mit Millonen aus der Pensionkasse. (KEYSTONE/Walter Bieri)
1 / 19

Das Wort «Bestechung» nahm am dritten Prozesstag um den BVK-Skandal niemand in den Mund. Stattdessen war viel von «Freundschaft», «Vertrauen» und «Dankbarkeit» die Rede. Die Anwälte der mutmasslichen Bestecher zeichneten von der Zürcher Korruptionsaffäre damit ein völlig anderes Bild, als es in den vergangenen zwei Tagen die Staatsanwälte getan hatten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.