Zum Hauptinhalt springen

Cannabis für Zürcher Teenager

Die grösste Stadt der Schweiz plant, THC-Produkte an Teenager abzugeben. Damit will Zürich jugendliche Problemkiffer erreichen.

Junger Kiffer an einem Openair: In einem Versuch soll der Konsum der Droge entkriminalisiert werden.
Junger Kiffer an einem Openair: In einem Versuch soll der Konsum der Droge entkriminalisiert werden.
Keystone

Zürich plant, Cannabis an Teenager abzugeben Mit ihrem THC-Projektwill die Stadt jugendliche Problemkiffer erreichen.

Es ist eine Schweizer Premiere: Genf, Basel, Bern und Zürich versuchen gemeinsam, Cannabis legal abzugeben. Die Städte setzen dabei verschiedene Schwerpunkte, um möglichst breite Erfahrungen zu sammeln. Genf, Bern und vorgestern Basel haben ihre konkreten Programme bereits vorgestellt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.