Zum Hauptinhalt springen

Carlos: «Jetzt erkläre ich euch den Krieg»

Die 26-seitige Anklageschrift gibt einen Einblick in den von Gewalt und Drohungen geprägten Gefängnisalltag des mittlerweile 24-jährigen Mannes.

Carlos vor Gericht im März 2017. Illustration: Linda Gaedel/Keystone
Carlos vor Gericht im März 2017. Illustration: Linda Gaedel/Keystone

Am 27. September 2017 hatte der als Carlos bekannt gewordene Schweizer die letzte Strafe verbüsst. Seither sitzt er in Sicherheitshaft für Delikte, die er laut der heute Morgen veröffentlichten Anklageschrift während jenes Strafvollzugs, aber auch später begangen hat.

Welche Gefahr von dem laut Anklage «ausgebildeten und extrem kräftigen Kampfsportler» ausgeht, zeigt allein der Umstand, dass bis zu acht Personen, teilweise in Schutzkleidung, aufgeboten werden mussten, ehe seine Zellentür geöffnet wurde.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.